• Blitzversand, co2 neutral
  • unkomplizierter Kauf auf Rechnung
  • portofrei ab 59€ (DE) ab 89€ (AT)
  • Bestellhotine 02164 703 88 60
Datenverarbeitung durch Drittanbieter

Zur Verbesserung unseres Angebotes lassen wir Informationen zum Nutzerverhalten durch Dritte verarbeiten.
Hier bieten wir Ihnen die Möglichkeit, individuell zu jeder einzelnen Datenverarbeitung durch Drittanbeiter zuzustimmen.

Diese Einstellungen können Sie jederzeit in unseren Cookie-Einstellungen anpassen. Cookie-Einstellungen | Datenschutz

Cookie-Einstellungen

Hericium Vitalpilz: Wirkung & Erfahrungsberichte

10.11.2020 12:51

Hericium Vitalpilz (Igelstachelbart) - am Baumstamm im Wald

Unter Vitalpilz-Experten ist der Hericium längst kein Geheimtipp mehr. Obwohl der Pilz in asiatischen Ländern durchaus als Delikatesse gilt, hat er sich in Europa vor allem einen Namen als Heilpilz gemacht. Schon seit tausenden von Jahren wird der Pilz in der Naturheilkunde erfolgreich angewendet. Welche Eigenschaften im "Igelstachelbart" schlummern, haben wir uns genauer angesehen...

Hericium erinaceus (Steckbrief)

Der Hericium (dt. Igel-Stachelbart bzw. Igelstachelbart) ist ein Vitalpilz, der in unseren Breitengraden nur sehr selten vorkommt. Der Pilz besitzt Stacheln, die ab einer bestimmten Länge wie Haare herabhängen.

Sein ungewöhnliches Aussehen, das teilweise auch an Korallen erinnert, hat ihm weltweit sehr viele kreative Bezeichnungen eingebracht. In China ist er z.B. als "Yamabushitake" (Affenkopfpilz) bekannt und in Frankreich wird er auch liebevoll als "Pom-Pom blanc" (weißer Puschel) bezeichnet.

Der Hericium ist ein sogenannter Wundparasit, der bevorzugt in feuchten Wäldern auf alten Laubhölzern wächst (z.B. Eiche). Der ausgewachsene Fruchtkörper kann ein Gewicht von bis zu 1 kg erreichen. Insbesondere in Asien wird er in größerem Maßstab kultiviert. Als Substrat dient in der Regel Sägemehl oder auch Weizenkleie.

Beim Igelstachelbart handelt es sich um einen Speisepilz, der z.B. in der Pfanne angebraten werden kann. Sein Geschmack erinnert an zartes Fleisch mit einem leicht fruchtigen Aroma.

Hericium erinaceus: Steckbrief
wissenschaftlicher Name Hericium erinaceus
Gattung Stachelbärte
weitere Bezeichnungen Igel-Stachelbart, Affenkopfpilz (chinesisch: Yamabushitake), Pom Pom blanc (dt. weißer Puschel), Löwenmähne (englisch: Lion’s mane)
Vorkommen nördliche Erdhalbkugel (u.a. Nordamerika, Europa, weite Teile Asiens)
als Speisepilz geeignet? Ja (Geschmack erinnert an zartes Fleisch; fruchtige Aromen)

Hericium: Wirkung

Dem Hericium werden vielfältige positive Wirkungen auf den menschlichen Körper nachgesagt. In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) wird der Pilz als Naturheilmittel bereits seit mehreren tausend Jahren eingesetzt.

Die meisten überlieferten Heilwirkungen stammen daher auch aus dem asiatischen Raum. In den letzten Jahren wurden aber auch erste Studien durchgeführt, die andeuten, dass die Effekte auch einer wissenschaftlichen Prüfung standhalten.

In den folgenden Absätzen haben wir uns einige der potentiellen Eigenschaften im Detail angeschaut.

Hericium bei Magenschleimhautentzündung (Gastritis)?

Im Rahmen einer Erhebung des Robert Koch-Instituts aus dem Jahr 2009, gaben 20,5% der Erwachsenen an, schon einmal eine ärztlich diagnostizierte Gastritis (Entzündung der Megenschleimhaut) gehabt zu haben. [1]

Die Magenschleimhaut kleidet das Innere des Magens aus und ist auch für die Produktion der Magensäure verantwortlich. Geschützt wird die Schleimhaut normalerweise von einem schleimigen Schutzfilm. Nimmt dieser Schutzfilm Schaden, kann sich die Magenschleimhaut entzünden.

Eine Studie der Universität Malaya in Kuala Lumpur (Malaysia) legt nahe, dass der Hericium die Magenschleimhaut effektiv schützen könnte. Die Autoren schreiben:

Darüber hinaus zeigte er (der Pilzextrakt, Anm. d. Red.) eine signifikante Schutzaktivität gegen Verletzungen der Magenschleimhaut, indem er die Abreicherung von antioxidativen Enzymen verhinderte. [2] (Übersetzung d. Autors)
Das könnte Dich auch interessieren:
Maitake Vitalpilz: potentielle Wirkung & Erfahrungen

Hericium gegen Sodbrennen (Reflux)?

Da der Hericium die Magenschleimhaut schützen soll, liegt der Gedanke nahe, dass der Heilpilz auch bei Sodbrennen bzw. der Refluxkrankheit helfen könnte. Im Internet finden sich einige entsprechende Berichte, die die Einnahme bei Sodbrennen empfehlen.

Auch in der Traditionellen Chinesischen Medizin wird der Pilz bevorzugt bei Beschwerden des Magen-Darm-Trakts angewendet. Zwar gibt es in Bezug auf Sodbrennen (noch) keine wissenschaftlichen Studien. Allerdings berichten einige Anwender von entsprechenden Effekten:

Ich habe mit Hericium Pulver bessere Erfahrungen gemacht, als mit Extrakt. [...] vertrage wieder alles auf das ich Lust habe und falls ich hin und wieder doch mal leichtes Sodbrennen bekomme, ist das mit einem Löffelchen Hericium erledigt. [3]

Morbus Crohn

Morbus Crohn, eine entzündliche Erkrankung des Magen-Darm-Trakts, ist besonders in Industriestaaten recht verbreitet. Allein in Deutschland gibt es wohl insgesamt rund 250.000 Betroffene.

Zur Zeit gibt es keine wissenschaftlichen Studien, die untersucht haben, ob der Hericium bei Morbus Crohn helfen kann. Allerdings liegen vereinzelte Erfahrungsberichte vor, die nahelegen, dass der Heilpilz helfen kann:

Ich habe damals angefangen, die Pilze Hericium und Reishi als Extrakt zu nehmen [...] Seit dem hat sich mein Morbus Crohn erheblich verbessert, so das ich aktuell gar keine Probleme mehr damit habe. Von den damals angegebenen 40mg Kortison bin ich komplett runter. [...] Auch hatte ich seit dem letzten Schub keine größeren Beschwerden mehr. [...] [4]

Hericium bei Alzheimer (Demenz)

Die nach dem deutschen Neuropathologen Alois Alzheimer benannte Demenz-Erkrankung führt bei Patienten zu einer stetig abnehmenden kognitiven Leistungsfähigkeit. Bei der Entwicklung der Krankheit spielen Ablagerungen von Beta-Amyloid in der grauen Hirnsubstanz (sog. "Senile Plaques") eine entscheidende Rolle.

Eine im Jahr 2016 veröffentlichte Studie konnte im Tiermodell aufzeigen, dass eine 30-tägige Verabreichung von Hericium zu einer geringeren Belastung von Beta-Amyloid-Plaque führte.

Auf Grundlage der Ergebnisse sehen die Studienautoren im Myzel des Hericiums durchaus therapeutisches Potential für die Behandlung von Alzheimer. [5]

Das könnte Dich auch interessieren:
Blütenpollen: Wirkung, Inhaltsstoffe & Einnahme

Welche Rolle spielt der Hericium bei einem Schlaganfall?

Beim sogenannten ischämischen Schlaganfall kommt es zu einer akuten Unterversorgung des Gehirns mit Sauerstoff und Zucker, die durch eine Durchblutungsstörung herbeigeführt wird. Die Folge: die Schädigung bzw. das Absterben von wichtigen Hirnzellen.

Eine Studie aus dem Jahr 2014 ist der Frage nachgegangen, ob der Hericium erinaceus Pilz infolge eines Schlaganfalls neuroprotektive Eigenschaften besitzt.

Tatsächlich konnten die Wissenschaftler im Tierversuch nachweisen, dass das Myzel des Hericium Eigenschaften besitzt, die die Neuronen vor einer Schädigung durch einen Schlaganfall schützen kann. [6]

Hericium bei MS (Multiple Sklerose)?

Bei der Multiplen Sklerose handelt es sich um eine Autoimmunkrankheit, bei der die Myelinscheiden / Markscheiden der Nervenzellen angegriffen werden. Die vielfältigen Symptome (u.a. Spasmen und Sehstörungen) treten meist in Schüben auf.

Eine Laboruntersuchung ("in vitro") aus dem Jahr 2003 legt nahe, dass ein Hericium-Extrakt Einfluss auf den Prozess der Myelinbildung nehmen kann. Die Autoren fassen die Ergebnisse folgendermaßen zusammen:

[Der Hericium-Extrakt förderte] die normale Entwicklung von kultivierten Kleinhirnzellen und zeigte eine regulatorische Wirkung auf den Prozess der Myelinbildung in vitro. [7] (Übersetzung d. Autors)

Hericium gegen Depressionen?

Die Depression hat sich längst zu einer echten Volkskrankheit entwickelt, an der mittlerweile wohl über 5,3 Millionen Deutsche leiden. [8] Typische Symptome sind u.a. Antriebsstörungen und der für Außenstehende oft unvorstellbare Verlust der Fähigkeit, Freude zu empfinden.

Im Jahr 2018 konnten Forscher in einem Tiermodell feststellen, dass die Verabreichung des Hericium das depressiv-ähnliche Verhalten (u.a. Absenkung des Dopamin- und Serotonin-Spiegels) von Mäusen umkehren kann.

Die Studienautoren bezeichnen das Myzel des Hericium erinaceus als potentiell "attraktiven Wirkstoff für die Behandlung depressiver Störungen". [9]

Weitere Informationen zur Krankheit findest Du auf der Website der Deutschen Depressionshilfe.

Tigergras vs. Depressionen?

Das sogenannte Tigergras (Gotu Kola) ist eine ayurvedische Heilpflanze, die einem Mann dabei geholfen haben soll, 256 Jahre alt zu werden! Laut einer Studie könnte die Pflanze auch bei Depressionen helfen...

➔ Neugierig? - Dann lies Dir jetzt unseren spannenden Beitrag zum Thema Gotu Kola durch!

Hericium gegen Angst / Schlafstörungen?

Mit einer Depression gehen oft auch Angstzustände einher, die die Betroffenen zusätzlich belasten. Eine Studie, die unter anderem an der Universität Genf und der Universität Pavia (Italien) durchgeführt wurde, wollte u.a. herausfinden, ob der "Affenkopfpilz" bei Depressionen, Angstzuständen und Schlafstörungen helfen könnte.

Durchgeführt wurde die Untersuchung an 77 freiwilligen TeilnehmerInnen, die an Übergewicht bzw. Adipositas leiden. Die Ergebnisse:

Eine Supplementation mit H. erinaceus verbesserte Stimmungsstörungen depressiv-angstvoller Natur und die Qualität der nächtlichen Ruhe. [13] (Übersetzung d. Autors)

Hericium bei Parkinson?

Bei der Parkinson-Krankheit handelt es sich weltweit um eine der häufigsten Erkrankungen des Nervensystems. Das auffälligste und wohl bekannteste Symptom ist der Tremor (Muskelzittern).

Ursache ist das kontinuierliche Absterben von dopaminproduzierenden Nervenzellen (dopaminerge Neuronen). Das Problem: Erste deutliche Anzeichen und Symptome machen sich erst bemerkbar, wenn bereits über 50% dieser Zellen abgestorben sind.

In einer aktuellen Studie, die im März 2020 veröffentlicht wurde, konnten chinesische Forscher im Tierversuch nachweisen, dass der Hericium Vitalpilz diese dopaminergen Neuronen schützen kann. Außerdem soll der Pilz auch die Erholung geschädigter Neuronen unterstützen können. [10]

Besitzt der Hericium eine antibakterielle Wirkung?

In einigen Berichten über den Pilz wird behauptet, er besäße antibakterielle Eigenschaften. Das wollten wir genauer wissen und haben uns auf die Suche nach einer entsprechenden Studie gemacht.

Und tatsächlich deutet eine Untersuchung aus dem Jahr 2000 an, dass Extrakte, die aus dem Hericium isoliert wurden, eine antibakterielle Wirkung auf Escherichia coli (E. coli), Bacillus subtilis, Staphylococcus aureus, Aspergillus niger, Candida albicans und Microsporum-Gips zeigen könnten. [11]

Hericium gegen Krebs?

In einer internationalen Studie sollte getestet werden, ob Extrakte des Hericium erinaceus eine Zytotoxizität (zelltödende Eigenschaften) gegenüber diversen Krebsformen besitzt. Es handelt sich um eine Laboruntersuchung ("in vitro").

Die beiden Pilz-Extrakte zeigten in-vitro eine konzentrationsabhängige Zytotoxizität gegen Leberkrebs, Dickdarmkrebs und Magenkrebs. [12]

Brokkolisamen greifen Krebszellen an?!

Eine Gruppe von Wissenschaftlern des Uni-Klinikums in Heidelberg hat herausgefunden, dass Brokkolisamen einen Stoff enthalten, der Krebszellen angreift. Wir haben jedenfalls nicht schlecht gestaunt...

➔ Neugierig? - Weitere Informationen und Hintergründe findest Du in diesem Beitrag.

Erstverschlimmerung nach Hericium-Einnahme?

Der Begriff der "Erstverschlimmerung" (auch: Erstreaktion) stammt ursprünglich aus der Homöopathie. Wird ein homöopathisches Mittel verabreicht, kann es vorkommen, dass sich die Symptome bzw. die Beschwerden des Patienten zunächst verschlechtern.

Dies ist jedoch kein schlechtes Signal, sondern wird dahingehend gedeutet, dass das richtige Mittel ausgewählt wurde (da der Körper eine Reaktion zeigt).

Das Prinzip der Erstverschlimmerung wird oft auch auf die Behandlung mit Naturheilmitteln (u.a. Heilpilze) übertragen. Ob es auch bei der gezielten Einnahme von Hericium zu einer Erstverschlimmerung kommen kann, ist unklar. Bislang gibt es dazu keine aussagekräftigen Anwendungsberichte.

Erfahrungsberichte zum Hericium

Im Internet teilen einige AnwenderInnen Ihre Erfahrungen, die sie mit dem Hericium gemacht haben. Die meisten Berichte beziehen sich auf die Effekte auf den Magen-Darm-Trakt.

Hier zwei Beispiele:

Hallo zusammen, ich nehme seit einiger Zeit Hericium Pulver - was soll ich sagen.........der ist soooooooooooo gut zu meinem Magen, gerade bei Sodbrennen. [14]
[...] ich merke das deutlich.... bei Magenschmerzen, Darmkrämpfen oder auch nervös bedingten Magengrummeln hilft mir Hericium sehr. [...] Auch das Sodbrennen dämmt er ein. Mein Mann hat gar keins mehr, ich hin und wieder...nehme dann gleich Hericium und es hilft. [...] [15]

Hericium Extrakt oder Pulver?

Viele Anwender sehen sich beim Thema Vitalpilze vor die Wahl gestellt: Extrakt oder Pulver? Im Falle von Hericium haben wir uns dafür entschieden, das Pulver in unser Sortiment aufzunehmen. - Warum?

Das Pulver wird aus dem gesamten Fruchtkörper hergestellt und enthält durch eine schonende Verarbeitung alle Mineralstoffe, Spurenelemente und Nährstoffe des Pilzes - das Pulver bildet also das gesamte Spektrum ab.

Im Gegensatz dazu enthält der Extrakt nicht alle natürlichen Bestandteile des Pilzes, da durch die Extraktion einige Substanzen herausgelöst und somit verloren gehen.

Hericium kaufen (Pulver)

In unserem Online-Shop findest Du ein Hericium Pulver in Bio-Qualität, das Deinen hohen Ansprüchen genügt. Nach der Ernte werden die Fruchtkörper schonend getrocknet und dann zu einem feinen Pulver vermahlen.

Am Ende des Herstellungsprozesses halten wir ein Produkt in Rohkostqualität in Händen, das wir Dir guten Gewissens anbieten können.

Deine Vorteile:

  • kontrollierte Bio-Qualität
  • einzigartige Rohkostqualität
  • für Veganer & Vegetarier geeignet

Viel Spaß beim Ausprobieren 😋

➔ Du hast eine Frage zum Produkt oder zur Bestellung? Unser Team hilft Dir gerne weiter! Kontakt aufnehmen.

Inhaltsstoffe / Mineralstoffe

Der Hericium Vitalpilz enthält wertvolle Inhaltsstoffe, die für viele Körperfunktionen unerlässlich sind. Darunter z.B. alle essentiellen Aminosäuren. [16]

Wie die meisten anderen Vitalpilze auch, enthält er eine Reihe von sekundären Pflanzenstoffen, Spurenelementen und Polysacchariden.

Hericium: Dosierung & Anwendung

Für das Hericium Pulver aus unserem Shop gilt folgende Verzehrempfehlung: 2 Gramm Pulver pro Tag.

Du kannst es entweder in Wasser, in einen Saft oder auch in den Smoothie einrühren. Alternativ kannst Du das Pulver natürlich auch unter die Nahrung mischen. Ob Du das Pulver morgens oder abends einnimmst, bleibt Dir überlassen.

Hericium und Reishi kombinieren?

Ein weiterer bekannter und gleichermaßen beliebter Vitalpilz ist der Reishi (Ling Zhi). Er soll unter anderem den Bluthochdruck senken und das Immunsystem unterstützen können. Aus unserer Sicht bietet es sich durchaus an, den Hericium mit dem Reishi zu kombinieren.

Hier findest Du unser hochwertiges Reishi-Pulver in Bio-Qualität.

Hericium für den Hund?

Beim Pulver des "Pom-Pom Pilz" handelt es sich um ein reines natürliches Nahrungsergänzungsmittel, das nicht nur für den Menschen, sondern auch für den Hund geeignet ist.

In diversen Online-Shops werden spezielle Produkte extra für Hunde angeboten. Diese unterscheiden sich in ihrer Zusammensetzung jedoch nicht von Produkten, die nicht explizit für Hunde bzw. Tiere ausgewiesen sind.

Dementsprechend kannst Du für Deinen Vierbeiner auch gerne auf unser Hericium Pulver zurückgreifen.

Hat der Hericium Nebenwirkungen?

Grundsätzlich weist der Hericium keine Nebenwirkungen auf. Schließlich wird der Pilz bereits seit langer Zeit in der asiatischen Küche verarbeitet und auch in der Naturheilkunde erfolgreich eingesetzt. Dennoch solltest Du Dich an die vorgegebene Dosierungs- bzw. Einnahmeempfehlung halten.

Es finden sich zwar vereinzelte Berichte über Magen-Darm Beschwerden nach dem Verzehr des Hericium Vitalpilzes, auch in Kombination mit Durchfall. Diese Beschwerden werden seitens der AnwenderInnen jedoch weniger als Nebenwirkung, sondern vielmehr als körperliche Reaktion auf die potentiell entgiftenden Effekte des Hericium angesehen. [17]

Fazit

Aus der traditionellen asiatischen Naturheilkunde sind einige positive Eigenschaften des Hericium auf den menschlichen Körper überliefert. Sehr bekannt sind vor allem die Effekte auf den Magen-Darm-Trakt. Auch für Tiere soll der Vitalpilz erfolgreich eingesetzt werden können.

Einige der überlieferten Eigenschaften konnten in wissenschaftlichen Studien und Untersuchungen bereits erfolgreich repliziert werden.


Quellen:

[1] Robert Koch-Institut: Gastritis, Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre, 23.09.2013; https://www.rki.de/DE/Content/Gesundheitsmonitoring/Gesundheitsberichterstattung/GBEDownloadsT/gastritis.pdf (abgerufen: 10.11.2020)

[2] Mahmood Ameen Abdulla et al.: Gastroprotective Effects of Lion’s Mane Mushroom Hericium erinaceus (Bull.:Fr.) Pers. (Aphyllophoromycetideae) Extract against Ethanol-Induced Ulcer in Rats; Evidence-Based Complementary and Alternative Medicine, 2013; https://www.hindawi.com/journals/ecam/2013/492976/ (abgerufen: 10.11.2020)

[3] Eintrag von NutzerIn “Lavendel” vom 26.04.2007; https://www.vitalpilze.de/board/thread/68-reflux/ (abgerufen: 10.11.2020)

[4] Eintrag von NutzerIn “m4rcel” vom 13.07.2013; https://www.vitalpilze.de/board/thread/4228-morbus-crohn-hericium-reishi/ (abgerufen: 10.11.2020)

[5] Tsai-Teng, T., Chin-Chu, C., Li-Ya, L. et al. Erinacine A-enriched Hericium erinaceus mycelium ameliorates Alzheimer’s disease-related pathologies in APPswe/PS1dE9 transgenic mice. J Biomed Sci 23, 49 (2016). https://doi.org/10.1186/s12929-016-0266-z (abgerufen: 10.11.2020)

[6] Lee, K.-F.; Chen, J.-H.; Teng, C.-C.; Shen, C.-H.; Hsieh, M.-C.; Lu, C.-C.; Lee, K.-C.; Lee, L.-Y.; Chen, W.-P.; Chen, C.-C.; Huang, W.-S.; Kuo, H.-C. Protective Effects of Hericium erinaceus Mycelium and Its Isolated Erinacine A against Ischemia-Injury-Induced Neuronal Cell Death via the Inhibition of iNOS/p38 MAPK and Nitrotyrosine. Int. J. Mol. Sci. 2014, 15, 15073-15089. https://www.mdpi.com/1422-0067/15/9/15073 (abgerufen: 10.11.2020)

[7] Kolotushkina EV, Moldavan MG, Voronin KY, Skibo GG. The influence of Hericium erinaceus extract on myelination process in vitro. Fiziol Zh. 2003;49(1):38-45. PMID: 12675022. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/12675022/ (abgerufen: 10.11.2020)

[8] Stiftung Deutsche Depressionshilfe; https://www.deutsche-depressionshilfe.de/depression-infos-und-hilfe/was-ist-eine-depression/haeufigkeit (abgerufen: 10.11.2020)

[9] Chiu, C.-H.; Chyau, C.-C.; Chen, C.-C.; Lee, L.-Y.; Chen, W.-P.; Liu, J.-L.; Lin, W.-H.; Mong, M.-C. Erinacine A-Enriched Hericium erinaceus Mycelium Produces Antidepressant-Like Effects through Modulating BDNF/PI3K/Akt/GSK-3β Signaling in Mice. Int. J. Mol. Sci. 2018, 19, 341. https://www.mdpi.com/1422-0067/19/2/341 (abgerufen: 10.11.2020)

[10] Pao-Pao Yang et al.: Hericium erinaceus Mycelium Exerts Neuroprotective Effect in Parkinson’s Disease-in vitro and in vivo Models; Journal of Drug Research and Development, 2020; https://www.sciforschenonline.org/journals/drug/JDRD150.php (abgerufen: 10.11.2020)

[11] Dong-Myong Kim, Chul-Woo Pyun, Han-Gyu Ko & Won-Mok Park (2000) Isolation of Antimicrobial Substances from Hericium erinaceum, Mycobiology, 28:1, 33-38, https://doi.org/10.1080/12298093.2000.12015719 (abgerufen: 10.11.2020)

[12] Guang Li et al.: Anticancer potential of Hericium erinaceus extracts against human gastrointestinal cancers; Journal of Ethnopharmacology, Volume 153, Issue 2, 28. April 2014, Seiten 521-530; https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S0378874114001809?via%3Dihub (abgerufen: 10.11.2020)

[13] Paola Rossi et al.: Hericium erinaceus Improves Mood and Sleep Disorders in Patients Affected by Overweight or Obesity: Could Circulating Pro-BDNF and BDNF Be Potential Biomarkers?; Evidence-Based Complementary and Alternative Medicine, 2019; https://www.hindawi.com/journals/ecam/2019/7861297/ (abgerufen: 10.11.2020)

[14] Eintrag von NutzerIn “Kitana” vom 12.06.2006; https://www.vitalpilze.de/board/thread/121-hericium/ (abgerufen: 10.11.2020)

[15] Eintrag von NutzerIn “Pilzchen” vom 11.04.2014; http://www.vitalpilzforum.com/t653f25-Hericium-Erfahrung.html (abgerufen: 10.11.2020)

[16] Chaiyavat Chaiyasut et al.: Lactobacillus fermentum HP3–Mediated Fermented Hericium erinaceus Juice as a Health Promoting Food Supplement to Manage Diabetes Mellitus; April 2018; https://www.researchgate.net/figure/Amino-Acid-Profile-and-GABA-Content-of-Dry-Hericium-erinaceus-and-FHJ_tbl2_324253170 (abgerufen: 10.11.2020)

[17] Forumsdiskussion: diverse Einträge von diversen Nutzern; unterschiedliche Veröffentlichungsdaten; http://www.vitalpilzforum.com/t653f25-Hericium-Erfahrung.html (abgerufen: 10.11.2020)

Marcel
Über den Autor: Marcel Heinze (CEO)

Marcel Heinze ist Gründer und Geschäftsführer der vitalundfitmit100 GmbH. Angetrieben von seiner Leidenschaft für Naturheilkunde und gesundheitliche Themen, gründete er im Jahr 2007 den Online-Shop vitalundfitmit100.de.

In den letzten zehn Jahren konnte er sein Wissen sowohl durch seine tägliche Arbeit als auch durch spezielle Kurse und Weiterbildungen vertiefen. Seine fundierten Fachkenntnisse ermöglichten ihm den Aufbau eines umfangreichen sowie einzigartigen Produktsortiments.

Auf seinem Gebiet ist Marcel ein anerkannter Experte, der weltweit mit viel Engagement und Hingabe an vielversprechenden Projekten und Büchern mitwirkt. Darüber hinaus schreibt er hier auf dem Blog von Vitalundfitmit100 über diverse Themen rund um Gesundheit, Nahrungsergänzung & Co.

zurück zur Übersicht