Mit Sorgfalt und einem Herz für lebende Prozesse handgefertigt in Deutschland. ❤

zurück zur Übersicht

Auricularia (Judasohr): Wirkung, Erfahrungen & Dosierung

08.05.2020 15:51 / vitalundfitmit100 GmbH

Auricularia Vitalpilz im Wald, Baumstamm

Der Auricularia auricula-judae ("Judasohr") soll viele positive Eigenschaften auf den menschlichen Körper haben. Wir haben uns den Vitalpilz genauer angesehen und erklären Dir neben der Bedeutung seines Namens auch, welche potentiell positiven Effekte er auf Deinen Körper haben kann.

Auricularia auricula-judae: Lebensraum & Verbreitung

Der Auricularia ist ein Vitalpilz, der bevorzugt an absterbenden Sträuchern des Holunderbaums wächst.

Entgegen der landläufigen Meinung wächst der Auricularia jedoch nicht nur auf dem Holunderbaum, sondern auch auf Buchen, Eschen und Weiden. Darüber hinaus breitet er sich sowohl auf totem als auch auf lebendem Holz aus, wo er wahlweise als Saprophyt (Organismus, der von faulen Stoffen lebt) oder Parasit ernährt.

Der Auricularia ist nahezu weltweit anzutreffen, insbesondere in gemäßigten und subtropischen Zonen (z.B. Mitteleuropa, USA, China, Nordafrika). Obwohl er theoretisch das ganze Jahr über wachsen kann, ist er bevorzugt in den Herbstmonaten anzutreffen.

Schon gewusst?

Im Jahr 2017 wurde der Auricularia auricula-judae (das Judasohr) von der Deutschen Gesellschaft für Mykologie (DGfM) zum Pilz des Jahres gekürt. Mehr erfahren.

Bedeutung des Namens, weitere Bezeichnungen & Synonyme

In Deutschland ist der Auricularia unter der Bezeichnung Judasohr sehr bekannt.

Dieser Name geht auf eine Legende aus dem Neuen Testament der Bibel zurück: Judas, einer der 12 Jünger, soll sich nach seinem Verrat an Jesus an einem Holunderbaum selbst aufgehangen haben. An den Zweigen des Baums wuchsen ohrmuschelartige Pilze (= das Judasohr).

Der Auricularia hat viele weitere Synonyme und ist auch unter folgenden Bezeichnungen bekannt:

  • Ohrlappenpilz
  • Holunderpilz
  • chinesische Morchel
  • Wolkenohrpilz
  • Auricularia judae

In China besitzt der Vitalpilz sowohl in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) als auch in der regionalen Küche eine sehr lange Tradition. Dort ist er vor allem unter dem Namen Mu-Err bekannt.

Entdeckung

Erstmals erwähnt wurde der Pilz im Jahr 1753 vom schwedischen Naturforscher Carl von Linné. Damals noch unter dem Namen Tremella auricula.

Seinen heutigen offiziellen wissenschaftlichen Namen Auricularia auricula-judae erhielt der Pilz erst im Jahr 1888 von Joseph Schröter, einem deutschen Mykologen.

Aus unserem Blog | Agaricus blazei Murrill

Der Vitalpilz mit dem abenteuerlichen Namen Agaricus blazei Murrill wurde bereits 1893 das erste mal entdeckt. Seit dem erfreut er sich großer Beliebtheit. Denn unter anderem soll er bei ADHS helfen und das Immunsystem stärken können...

➔ Neugierig? - Hier haben wir für Dich alle wichtigen Informationen zusammengefasst: Agaricus blazei Murrill.

Botanik: Beschreibung & Merkmale

Der Auricularia gehört zur Gattung der Ohrlappenpilze und sieht einer Ohrmuschel tatsächlich sehr ähnlich. Das Fleisch bzw. der Hut weist in der Regel eine dunkelrote bis braune Farbe auf (selten werden auch pigmentlose Fruchtkörper ausgebildet, die eine weiße Farbe haben).

Seine Oberfläche wird als feinfilzig beschrieben. Da er direkt am Holzstamm wächst, fehlt ihm ein ausgeprägter Stiel. Er kann einen Durchmesser von bis zu 15 cm erreichen. Das Fleisch ist meist ca. 0,5-2 cm dick und mehr oder weniger von Adern durchzogen. Der Vitalpilz ist frostbeständig.

Der Auricularia ist essbar und nicht giftig. Es existieren keine giftigen Doppelgänger, sodass eine Verwechslungsgefahr beim Sammeln ausgeschlossen werden kann.

Auricularia Pilz getrocknet

Auf dem Bild sind Auricularia Pilze in getrocknetem Zustand zu sehen. Die Fruchtkörper können dann auf ein Zehntel ihrer ursprünglichen Größe schrumpfen.

Auricularia: Wirkung

Auricularia als Blutverdünner?

Der Vitalpilz Auricularia enthält ein Polysaccharid, das gerinnungshemmende Eigenschaften auf das Blut haben soll. Eine brasilianische Studie aus dem Jahr 2003 konnte nachweisen, dass die Gabe dieses Polysaccharides die sogenannte Thrombozytenaggregation (die Gerinnung des Bluts) hemmen konnte.

Die Wissenschaftler schreiben:

In Ex-vivo-Tests mit Ratten, die oral mit dem Polysaccharid gefüttert wurden, beobachteten wir eine hemmende Wirkung auf die Thrombozytenaggregation, wie sie bei Aspirin [...] beobachtet wurde. Die Polysaccharide aus diesen Pilzen könnten eine neue Quelle für Verbindungen mit Wirkung auf die Gerinnung, die Thrombozytenaggregation und möglicherweise auf die Thrombose darstellen. [1] (Übersetzung vom Autor)

Hintergrund: Bei einer Thrombose bildet sich durch Gerinnung ein Blutgerinnsel innerhalb eines Blutgefäßes, das das Gefäß verstopfen und den regulären Blutstrom behindern kann. Als Folge einer Thrombose im Gehirn kann es beispielsweise zu einem Schlaganfall kommen.

Bei erhöhtem Cholesterinspiegel (Hypercholesterinämie)

In einer Studie aus dem Jahr 2008 wurden bestimmte Polysaccharide aus dem Auricularia-Pilz extrahiert.

Die Untersuchungsergebnisse zeigten, dass diese Polysaccharide als präventive Maßnahme bei einem erhöhten Cholesterinspiegel (Hypercholesterinämie) eingesetzt werden könnten. Die Studie wurde an Mäusen durchgeführt. [2]

Entzündungshemmend?

Bei chronischen Entzündungen wird im menschlichen Körper lokal Stickstoffmonoxid (NO) produziert. Dieses Molekül hat neben positiven auch destruktive Eigenschaften, die dem Körper langfristig schaden können (z.B. Schädigung von Proteinen).

Eine Studie aus dem Jahr 2011 konnte nachweisen, dass ein Dichlormethan-Extrakt aus Auricularia auricula-judae die Produktion von NO hemmen konnte. Die Untersuchung wurde an Mäusen durchgeführt. [3]

Auricularia als Antioxidans?

In diversen Studien konnte festgestellt werden, dass Auricularia ein hohes antioxidatives Potential besitzt. Dies war auch der Fall, wenn die Pilze künstlich kultiviert bzw. gezüchtet wurden (auf Sägespänen). [4] [5]

Hintergrund: Sogenannte Freie Radikale können im Körper Zellschäden hervorrufen. Antioxidantien - auch als Radikalfänger bezeichnet - sind chemische Verbindungen, die diesen Prozess (die Oxidation) verlangsamen bzw. verhindern können.

Erfahrungen mit dem Auricularia Vitalpilz

Leider finden sich im Internet nur sehr wenige Erfahrungen von Anwendern und Pilzfreunden, die den Auricularia bereits angewendet haben. Wir möchten Dir dennoch zwei Auszüge aus Erfahrungsberichten zeigen:

[...] Dank [Auricularia] und Reishi habe ich meinen Blutdruck im Griff. [...] [6]
[...] Auricularia beeinflusst die Fließfähigkeit des Blutes ohne es zu verdünnen, wie bei herkömmlichen, chemischen Blutverdünnern. Ich habe keine Nebenwirkungen feststellen können. [...]. [7]

Auricularia kaufen (Pulver)

Du möchtest den Auricularia gerne einmal ausprobieren? Dann empfehlen wir Dir unser Auricularia Pulver in Bio-Qualität. Um möglichst viele Inhaltsstoffe zu erhalten wird der gesamte Fruchtkörper zunächst schonend getrocknet und anschließend in ein sehr feines Pulver vermahlen.

Inhaltsstoffe

Der Auricularia enthält diverse wertvolle Inhaltsstoffe, die für den menschlichen Körper unerlässlich sind. Dazu gehören unter anderem Eisen (→ Eisenbisglycinat), Calcium, Silizium, Magnesium, Kalium, Phosphor, verschiedene B-Vitamine und Beta D-Glucane.

Beta Glucane (β-Glucane) sollen unter anderem das Risiko für Schlaganfall, Herzinfarkt, Diabetes Typ 2, Bluthochdruck und andere Gefäßerkrankungen senken können. [8]

Hat der Auricularia Nebenwirkungen?

Nein, Auricularia weist keine Nebenwirkungen auf. Sowohl der Pilz selbst als auch die aus ihm gewonnenen Produkte und Extrakte können auch über längere Zeiträume bedenkenlos eingenommen bzw. verzehrt werden.

Dosierung des Auricularia

Je nach Produktform kann sich die optimale Dosierung unterscheiden. Für unser Bio Auricularia-Pulver gilt: 3 Gramm pro Tag (bzw. 2 vital-Messlöffel) in reichlich Flüssigkeit geben und trinken.

Fazit

Der Auricularia auricula-judae ist ein Vitalpilz, der im deutschsprachigen Raum vor allem unter der Bezeichnung "Judasohr" bekannt ist. Er soll wertvolle Inhaltsstoffe und verschiedene positive Eigenschaften auf den menschlichen Körper besitzen, die sowohl von Erfahrungsberichten als auch von wissenschaftlichen Studien bestätigt werden konnten. Insbesondere in China besitzt er in Küche und Medizin eine über 1.500-jährige Tradition.

Jetzt noch mehr erfahren!

Fundierte Informationen, hilfreiche Tipps und spannende Hintergründe zu Gesundheit, Ernährung, Fitness & Co.


Quellen:

[1] Seon-Joo Yoon et al.: The nontoxic mushroom Auricularia auricula contains a polysaccharide with anticoagulant activity mediated by antithrombin; Thrombosis Research, Volume 112, Issue 3, P151-158, 01.01.2003; https://www.thrombosisresearch.com/article/S0049-3848%2803%2900550-4/fulltext (abgerufen: 06.05.2020)

[2] Yangchao Luo et al.: Effect of Polysaccharide from Auricularia auricula on Blood Lipid Metabolism and Lipoprotein Lipase Activity of ICR Mice Fed a Cholesterol‐Enriched Diet; September 2008, Journal of Food Science 73(6):H103-8; https://www.researchgate.net/publication/24039017_Effect_of_Polysaccharide_from_Auricularia_auricula_on_Blood_Lipid_Metabolism_and_Lipoprotein_Lipase_Activity_of_ICR_Mice_Fed_a_Cholesterol-Enriched_Diet (abgerufen: 06.05.2020)

[3] Dereje Damte Tassew et al.: Anti-inflammatory Activity of Dichloromethane Extract of Auricularia auricula-judae in RAW264.7 Cells; Toxicological Research 27(1):11-14 · March 2011; https://www.researchgate.net/publication/258924896_Anti-inflammatory_Activity_of_Dichloromethane_Extract_of_Auricularia_auricula-judae_in_RAW2647_Cells (abgerufen: 06.05.2020)

[4] Hoe Leong Teoh et al.: Antioxidant Properties and Yield of Wood Ear Mushroom, Auricularia polytricha (Agaricomycetes), Cultivated on Rubberwood Sawdust; International Journal of Medicinal Mushrooms, Volume 20, Issue 4, 2018, pages 369-380; http://www.dl.begellhouse.com/journals/708ae68d64b17c52,31a39db86881b79c,0a1dfbd72def5fd5.html (abgerufen: 06.05.2020)

[5] Gebreselema Gebreyohannes et al.: Investigation of Antioxidant and Antimicrobial Activities of Different Extracts of Auricularia and Termitomyces Species of Mushrooms; The Scientific World Journal, Volume 2019; https://www.hindawi.com/journals/tswj/2019/7357048/ (abgerufen: 06.05.2020)

[6] Foreneintrag vom Nutzer "Niky" am 02.09.2018; https://www.vitalpilze.de/board/thread/6403-auricularia-wo-finde-ich-die-wissenschaftlichen-studien/ (abgerufen: 06.05.2020)

[7] Bewertung von anonymem Nutzer mit dem Titel "Überzeugt" vom 23.11.2017; https://www.medpex.de/auricularia-extrakt-bio-500-mg-kapseln-p9940621/erfahrungen/ (abgerufen: 06.05.2020)

[8] Eintrag auf Wikipedia: "Beta-Glucane"; https://de.wikipedia.org/wiki/Beta-Glucane (abgerufen: 06.05.2020)

Marcel
Über den Autor: Marcel H.

Marcel ist CEO der vitalundfitmit100 GmbH. Seine Leidenschaft ist die alternative Gesundheit für Mensch und Tier. Seit vielen Jahren bereits befasst er sich intensiv mit den unterschiedlichsten Themen wie Gesundheit, Spiritualität und Wohlbefinden. Marcel gilt als Koryphäe auf seinem Gebiet, arbeitet und erarbeitet weltweit im Hintergrund an zahlreichen Projekten und Büchern mit.

Diese Seite verwendet Google Analytics. Wenn Du damit nicht einverstanden bist, klicke auf 'Nein'. Andernfalls klicke bitte auf 'Ja'.

Ja