• Blitzversand, co2 neutral
  • unkomplizierter Kauf auf Rechnung
  • portofrei ab 59€ (DE) ab 89€ (AT)
  • Bestellhotine 02164 703 88 60
Datenverarbeitung durch Drittanbieter

Zur Verbesserung unseres Angebotes lassen wir Informationen zum Nutzerverhalten durch Dritte verarbeiten.
Hier bieten wir Ihnen die Möglichkeit, individuell zu jeder einzelnen Datenverarbeitung durch Drittanbeiter zuzustimmen.

Diese Einstellungen können Sie jederzeit in unseren Cookie-Einstellungen anpassen. Cookie-Einstellungen | Datenschutz

Cookie-Einstellungen

Reishi Vitalpilz: Wirkung, Dosierung (und Nebenwirkungen?)

22.10.2020 10:10

Reishi (glänzender Lackporling) - Vitalpilz / Heilpilz

Der Reishi (dt. Glänzender Lackporling) zählt zu den bekanntesten und beliebtesten Vitalpilzen überhaupt. Sein chinesischer Name Ling Zhi bedeutet übersetzt so viel wie "Pilz des ewigen Lebens". Doch welche Wirkungen werden ihm eigentlich nachgesagt? Wir haben uns den Pilz für Dich einmal genauer angeschaut…

Reishi: Steckbrief

Der Reishi ist definitiv kein Trend-Food: Denn in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) findet er bereits seit über 4.000 Jahren als Heilmittel bei verschiedenen Leiden sowie zur Vorbeugung Anwendung.

Der Reishi ist ein sogenannter Schwächeparasit und wächst vorzugsweise an Laubbäumen. Wie der deutsche Name bereits vermuten lässt, wirkt es, als habe man den Hut mit einem glänzenden Lack überzogen. Der Stiel ist teils sehr kräftig und in der Regel dunkelbraun.

Ähnlich wie der Vitalpilz Coriolus versicolor gilt der frische Reishi-Pilz als ungenießbar. Das liegt am harten und recht bitteren Fleisch.

Seine vielfältigen Einsatzmöglichkeiten verdankt der Pilz vor allem seinen Inhaltsstoffen: Dazu gehören vor allem diverse sekundären Pflanzenstoffe, Terpene und Polysaccharide.

Die bekannte Autorin und Ernährungswissenschaftlerin Dr. Susanne Finzel fasst die Faszination, die vom Reishi ausgeht, folgendermaßen zusammen:

"In [...] Überlieferungen sagt man ihm nach, dass er jung hält und jung macht. Er ist mitunter als Meditationshilfe eingesetzt worden, um die Nerven zu balancieren und er gilt [...] als der Pilz des langen Lebens." [1]
Das könnte Dich auch interessieren:
Gotu Kola: Vielfältige Wirkungen durch Studien belegt?

Reishi: Wirkung

Wie bereits weiter oben angedeutet, wird der Reishi in Asien schon seit vielen tausend Jahren erfolgreich als Naturheilmittel angewendet. Viele der überlieferten Eigenschaften wurden bereits in modernen wissenschaftlichen Studien überprüft - einige davon konnten sogar belegt werden. Nicht ohne Grund finden einige seiner Extrakte auch in Hautpflege- und Kosmetikprodukten Anwendung.

Detox mit Reishi (Entgiftungssymptome?)

Der menschliche Körper verfügt grundsätzlich über ein sehr effektives System, das uns vor Schadstoffen schützt. Zu nennen wären allen voran die Leber und die Niere, deren Hauptaufgabe darin besteht, Giftstoffe abzubauen (klassisches Beispiel: Alkohol).

In den letzten Jahren ist die Zahl der Umweltbelastungen und Verunreinigungen jedoch immer weiter gestiegen (u.a. Rauschmittel, belastete Lebensmittel und Kosmetika). Dies kann in Summe unter Umständen zu einer Überforderung des körpereigenen Systems führen.

Aus diesem Grund setzen immer mehr Menschen auf eine manuelle Entgiftung des Körpers ("Detox"). Auch der Vitalpilz Reishi kann zur Entgiftung eingesetzt werden. Denn er soll die körpereigenen Ausscheidungsorgane aktivieren.

Während der Entgiftungphase kann es zu sogenannten Entgiftungssymptomen kommen. Dabei handelt es sich um Erscheinungen, die durch veränderte Stoffwechselvorgänge ausgelöst werden (z.B. Verdauungsbeschwerden oder Kopfschmerzen).

Wie stark diese Entgiftungssymptome ausfallen, hängt sowohl von der Art der Entgiftung als auch von der Stärke und der Dauer des Detox ab. Um unangenehme Beschwerden zu vermeiden, solltest Du die Entgiftungskur ggf. vorher mit einem Arzt und/oder einem Ernährungsberater besprechen.

Kann man mit Reishi abnehmen?

Eine Studie aus dem Jahr 2015 legt nahe, dass der Reishi-Pilz beim Abnehmen helfen könnte. Im Rahmen der Studie wurden Mäuse einer fettreichen Diät unterzogen. Eine Gruppe bekam zusätzlich zu dieser speziellen Diät einen Reishi-Extrakt.

Der Reishi-Extrakt sorgte dafür, dass die Gewichtszunahme sowie die Fettansammlung signifikant niedriger ausfiel als bei der Gruppe, die keinen Pilzextrakt erhalten hatte. [2]

Diese Ergebnisse klingen sehr vielversprechend. Allerdings solltest Du im Hinterkopf behalten, dass auch der Sport beim Abnehmen nicht zu kurz kommen darf.

Das könnte Dich auch interessieren:
Hericium Vitalpilz: Wirkung & Erfahrungsberichte

Hat Reishi eine Wirkung auf die Psyche?

Laut der Traditionellen Chinesischen Medizin hängen psychische Erkrankungen wie zum Beispiel Depressionen sehr eng mit der körperlichen Gesundheit zusammen. Besonders wichtig sind dabei die Nieren, denn dort soll die Lebensenergie gebündelt vorliegen.

Die Vitalpilze Cordyceps und Reishi sollen den Überlieferungen zufolge einen positiven Effekt auf die Niere und damit auch auf den Energiefluss haben.

Besonders Reishi gilt dabei als treibende Kraft, Emotionen ins Fließen zu bringen. Diese, so heißt es, sind bei Depressionen unterdrückt. Besonders Wut und Aggressionen seien am häufigsten davon betroffen. Holt man diese hervor, soll das einen positiven Effekt auf die Psyche und damit auf die Depression haben.

Auch die Leber spielt wohl eine große Rolle bei der Depression. Der Vitalpilz Reishi soll einen stärkenden Effekt auf die Leber haben und dadurch auch einen positiven Effekt für den Verlauf der Depression haben.

Darüber hinaus soll Reishi das Stressempfinden regulieren und sich ausgleichend auf das Nervensystem auswirken. [3]

Reishi bei schwachem Immunsystem?

Die zahlreichen sekundären Pflanzenstoffe, allen voran die Polysaccharide, sollen antivirale Eigenschaften haben. Dazu kommen die Triterpene, die antibakterielle und entzündungshemmende Effekte haben sollen. [4]

Doch zu einem gesunden Immunsystem gehört noch mehr. Es sind vor allem die Zellen des Immunsystems, die Krankheiten bekämpfen, beziehungsweise die Genesung fördern. Zum Beispiel CD3-, CD4-, CD8- und T-Zellen.

In einer klein angelegten Untersuchung fand man heraus, dass die im Reishi enthaltenen Beta-Glucane für einen Anstieg dieser Immunzellen verantwortlich sein könnten. Die Studienautoren weisen jedoch darauf hin, dass diese Ergebnisse in Zukunft noch durch größer angelegte Studien bestätigt werden müssen. [5]

Sind die Immunzellen in höherer Konzentration im Blut vorhanden, kann dies die Abwehr von Krankheiten positiv beeinflussen. Das ist auch dann der Fall, wenn das Immunsystem bereits geschwächt ist (z.B. durch eine bestehende Autoimmunerkrankung oder HIV-Infektion).

Kann Reishi bei Krebs helfen?

Mehrere Studien haben sich mit der Frage beschäftigt, ob sich der Reishi-Pilz auf die endokrine Behandlung auswirkt, die bei Frauen mit Brustkrebs zum Einsatz kommt. Im Rahmen dieser Behandlung leiden die Frauen häufig an Müdigkeit.

Mit der ergänzenden Einnahme von Reishi-Sporenpulver bemerkte ein Teil der untersuchten Frauen ein verbessertes körperliches Wohlbefinden sowie weniger Müdigkeit. Gleichzeitig gaben sie an, weniger Angstzustände und Depressionen zu haben. [6]

Allgemeine Untersuchungen berichten von einer geringfügigen bis leichten Erhöhung der Immunzellen wie CD4-, CD8- sowie CD3-Zellen sowie der Leukozyten. [7]

Der Reishi kann also durchaus ergänzend zu einer endokrinen Behandlung, Strahlen- oder Chemotherapie eingenommen werden, ohne die Behandlungserfolge zu gefährden.

Hinweis: Trotz der genannten Studienergebnisse kann der Reishi Krebs nicht ohne Weiteres heilen. Bitte suche Dir bei einer Krebserkrankung stets adäquate und professionelle Hilfe.

Brokkolisamen vs. Krebs-Zellen?

Brokkolisamen schmecken richtig gut - zum Beispiel auf dem Sandwich. Aber wusstest Du auch, dass ein Inhaltsstoff in den Samen Krebszellen abtöten kann?!

➔ Neugierig? - Alle Infos findest Du in unserem Beitrag zum Thema Brokkolisamen.

Reishi bei Cholesterin, Bluthochdruck & Co.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen stellen in Deutschland mit weitem Abstand die häufigste Todesursache dar (36,3%). [8] Zu den Risikofaktoren zählen u.a. erhöhte Blutfettwerte und ein (zu) hoher Blutdruck.

In asiatischen Naturheilkunden wird der Reishi schon sehr lange dafür verwendet, den Blutdruck sanft zu senken und zudem die Cholesterin- und Triglyceridwerte im Blut zu normalisieren. Diese Eigenschaften des Reishi konnten mittlerweile auch in Studien beobachtet werden.

Eine Untersuchung, die von russischen Wissenschaftlern im Jahr 2018 durchgeführt wurde, konnte die blutdrucksenkenden Effekte von Reishi im Tierversuch bestätigen. Die Forscher schreiben:

Nach sieben Wochen reduzierte die Reishi-Therapie den Blutdruck bei Versuchstieren auf ein Niveau, das mit dem von Losartan (ein Wirkstoff zur Senkung des Blutdrucks, Anm. d. Red.) vergleichbar war. [9] (Übersetzung des Autors)

Eine weitere Studie aus dem Jahr 2018 legt nahe, dass die Gabe von Reishi den Plasmaspiegel des Gesamtcholesterins und Triacylglycerins senken könnte. Die Autoren sehen in Reishi durchaus therapeutisches Potential als cholesterinsenkendes Mittel. [10]

Weitere Vitalpilze vs. Bluthochdruck?

Was der Reishi kann, können die Vitalpilze Shiitake und Maitake schon lange! Bereits im Jahr 1987 stellten Forscher im Tierversuch fest, dass die beiden Pilze in Kombination den Blutdruck senken können...

➔ Neugierig? - Weitere Infos findest Du in unseren ausführlichen Beiträgen zum Shiitake und zum Maitake.

Höhenkrankheit mit Reishi behandeln?

Wer sich zu schnell in große Höhen wagt, kann Probleme bekommen. Denn mit zunehmender Höhe sinkt sowohl der Luftdruck als auch der Sauerstoffgehalt - die Luft wird "dünn". Ein untrainierter Körper kann sich auf die veränderten Umweltbedingungen nicht schnell genug umstellen.

Die Folgen sind u.a. Übelkeit, Schwindel und ein allgemeines Krankheitsgefühl. Wer trotz akuter Symptome weiter aufsteigt riskiert unter Umständen sogar den Tod.

Eine indische Studie aus dem Jahr 2019 konnte zeigen, dass die Gabe eines Reishi-Extrakts im Tierversuch gegen die Symptome der Höhenkrankheit helfen könnte - u.a. konnten die Blutwerte verbessert werden (Cholesterin, Harnstoff, Blutzucker). [11]

Reishi als Begleittherapie bei Fibromyalgie?

Bei Menschen, die an Fibromyalgie (Weichteilrheuma, chronische Ganzkörperschmerzen) erkranken, nimmt die körperliche Fitness häufig stark ab.

In einer Studie konnte nun festgestellt werden, dass die Einnahme von Reishi die körperliche Leistungsfähigkeit von Frauen steigern kann, die an Fibromyalgie leiden (u.a. höhere Flexibilität und aerobe Ausdauer). An der Untersuchung nahmen insgesamt 64 Frauen teil, die über einen Zeitraum von 6 Wochen pro Tag 6 Gramm Reishi erhielten. [12]

Das könnte Dich auch interessieren:
Yamswurzel: Wirkung bei Gewichtsverlust & Wechseljahren?

Hat Reishi Effekte auf die Haut?

Unter Naturheilkundlern ist der Reishi-Heilpilz für seine entzündungshemmenden und die Wundheilung fördernden Eigenschaften bekannt. Er soll sogar Infektionen lindern können, die infolge einer Verbrennung auftreten.

In der Dermatologie (Heilkunde der Haut) kann der Vitalpilz deshalb bei atopischer Dermatitis (Ekzeme) oder kutaner Sarkoidose (Bildung von Bindegewebsknötchen) begleitend zu üblichen Therapien eingesetzt werden. [13]

Auch die Kosmetikindustrie macht sich die Effekte auf die Haut zunutze. Insbesondere in Hautpflege-Produkte werden Pilz-Extrakte verarbeitet. Die antioxidativen Eigenschaften können zusammen mit anderen Inhaltsstoffen der Creme zu einer Aufhellung der Haut sowie als Vorbeugung der vorzeitigen Hautalterung durch UV-Strahlung eingesetzt werden. [14]

NEU: Entdecke jetzt unsere Naturseifen für eine anspruchsvolle Pflege!

Reishi: Erfahrungen von Anwendern

Im Rahmen unserer Recherche haben wir uns auch nach authentischen Erfahrungsberichten mit dem Reishi umgeschaut. Wir sind u.a. in Online-Foren fündig geworden, in denen sich Experten (und Neulinge) über Heilpilze austauschen.

In einem Forum berichtet eine Anwenderin mit dem Fantasienamen "AngelAlive" von ihren Erfahrungen, die sie mit der Einnahme von Reishi gemacht hat. Hier ein kurzer Auszug:

Keinerlei Müdigkeit und Schwächegefühl mehr trotz Vollzeitbeschäftigung und 3 Kindern die mich am Abend auch fordern. [...] Guter und tiefer Schlaf, morgens wache ich ausgeruht und fit auf. [...] die Akne ist vollkommen abgeheilt [...] Regelblutung verläuft sehr angenehm [...] ohne jegliche Schmerzen. [15]

Eine andere Anwenderin mit dem Nutzernamen "traude" schreibt:

Das Einpendeln der Regelblutung, die minimierten Regelschmerzen [...] und die vermehrte Energie kann ich ebenso bestätigen. [15]

Auf vielen anderen Webseiten finden sich weitere Erfahrungsberichte zum Reishi-Pilz. Diese können wir hier jedoch leider nicht abbilden, da wir die Authentizität der Berichte nicht abschließend überprüfen können.

Reishi kaufen (Pulver)

In unserem Online-Shop kannst Du ein hochwertiges Reishi-Pulver kaufen. Für die Herstellung des Pulvers werden die gesammelten Pilze schonend getrocknet und anschließend fein vermahlen. Das Ergebnis: Ein Bio-Produkt in Rohkostqualität.

Deine Vorteile:

  • kontrollierte Bio-Qualität
  • Pulver in Rohkostqualität
  • der ganze Fruchtkörper wird verarbeitet

Viel Spaß beim Ausprobieren 😋

➔ Du hast eine Frage zum Produkt? Unser Team hilft Dir gerne weiter! Kontakt aufnehmen.

Dosierung von Reishi Pulver

Die von uns empfohlene Dosierung liegt bei 2 Gramm Pulver pro Tag.

Hat Reishi Nebenwirkungen?

In diesem Punkt ist sich die Wissenschaft noch nicht ganz einig. In den meisten Untersuchungen konnten entweder gar keine oder nur geringfügige Nebenwirkungen festgestellt werden.

Bei den beobachteten Erscheinungen handelt es sich meist um Entgiftungssymptome, die jedoch auch bei einer strikten Ernährungsumstellung auftreten können.

Um das Risiko unerwünschter Begleiterscheinungen zu minimieren, solltest Du die angegebene Tagesdosis (2 Gramm Pulver pro Tag) nicht überschreiten.

Das könnte Dich auch interessieren:
Neem (Niem) » Welche Wirkung haben die Neemblätter?

Fazit

Frisch gesammelte Reishi-Pilze gelten als ungenießbar. Dennoch wird der verarbeitete Vitalpilz von vielen Menschen gerne eingenommen (z.B. in Form von Pulver). Das liegt daran, dass dem Pilz vielfältige positive Effekte auf den Körper nachgesagt werden. Einige dieser Eigenschaften konnten mittlerweile auch in wissenschaftlichen Studien beobachtet werden. Darüber hinaus haben viele Menschen positive Erfahrungen mit der Einnahme gemacht.


Quellen:

[1] Video: "Ling Zhi im Fernsehen", auf YouTube hochgeladen von Detlef Jochmann am 06.05.2014; https://www.youtube.com/watch?v=e9IPxOYqZRY (abgerufen: 21.10.2020)

[2] Chang, C., Lin, C., Lu, C. et al. Ganoderma lucidum reduces obesity in mice by modulating the composition of the gut microbiota. Nat Commun 6, 7489 (2015). https://doi.org/10.1038/ncomms8489 (abgerufen: 21.10.2020)

[3] Matsuzaki, H., Shimizu, Y., Iwata, N. et al. Antidepressant-like effects of a water-soluble extract from the culture medium of Ganoderma lucidum mycelia in rats. BMC Complement Altern Med 13, 370 (2013). https://doi.org/10.1186/1472-6882-13-370 (abgerufen: 21.10.2020)

[4] Darija Cör, Željko Knez, Maša Knez Hrnčič (2018): Antitumour, Antimicrobial, Antioxidant and Antiacetylcholinesterase Effect of Ganoderma Lucidum Terpenoids and Polysaccharides: A Review. In: Molecules. 2018 Mar 13;23(3):649. doi: 10.3390/molecules23030649. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/29534044/ (abgerufen: 21.10.2020)

[5] Henao SLD, Urrego SA, Cano AM, Higuita EA. Randomized Clinical Trial for the Evaluation of Immune Modulation by Yogurt Enriched with β-Glucans from Lingzhi or Reishi Medicinal Mushroom, Ganoderma lucidum (Agaricomycetes), in Children from Medellin, Colombia. Int J Med Mushrooms. 2018;20(8):705-716. doi: 10.1615/IntJMedMushrooms.2018026986. PMID: 30317947. (abgerufen: 21.10.2020)

[6] Hong Zhao, Qingyuan Zhang, Ling Zhao, Xu Huang, Jincai Wang, Xinmei Kang (2011): Spore Powder of Ganoderma lucidum Improves Cancer-Related Fatigue in Breast Cancer Patients Undergoing Endocrine Therapy: A Pilot Clinical Trial. In: Evid Based Complement Alternat Med 2012;2012:809614. doi: 10.1155/2012/809614. Epub 2011 Dec 10. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/22203880/: (abgerufen: 21.10.2020)

[7] Hong Zhao, Qingyuan Zhang, Ling Zhao, Xu Huang, Jincai Wang, Xinmei Kang. (2012): Spore Powder of Ganoderma lucidum Improves Cancer-Related Fatigue in Breast Cancer Patients Undergoing Endocrine Therapy: A Pilot Clinical Trial. In: Evid Based Complement Alternat Med. 2012;2012:809614. doi: 10.1155/2012/809614. Epub 2011 Dec 10. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/27045603/ (abgerufen: 21.10.2020)

[8] Statistisches Bundesamt: Todesursachen im Jahr 2018; https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Gesundheit/Todesursachen/_inhalt.html (abgerufen: 21.10.2020)

[9] Oleg B Shevelev, Alisa A Seryapina, Evgenii L Zavjalov, Lyudmila A Gerlinskaya, Tatiana N Goryachkovskaya, Nikolay M Slynko, Leonid V Kuibida, Sergey E Peltek, Arcady L Markel, Mikhail P Moshkin. (2018): Hypotensive and neurometabolic effects of intragastric Reishi (Ganoderma lucidum) administration in hypertensive ISIAH rat strain. In: Phytomedicine. 2018 Mar 1;41:1-6. doi: 10.1016/j.phymed.2018.01.013. Epub 2018 Jan 31. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/29519314/ (abgerufen: 21.10.2020)

[10] Mohammad Azizur Rahman, Noorlidah Abdullah, Norhaniza Aminudin. (2018): Evaluation of the Antioxidative and Hypo-cholesterolemic Effects of Lingzhi or Reishi Medicinal Mushroom, Ganoderma lucidum (Agaricomycetes), in Ameliorating Cardiovascular Disease. In: Int J Med Mushrooms. 2018;20(10):961-969. doi: 10.1615/IntJMedMushrooms.2018028370. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/30806268/ (abgerufen: 21.10.2020)

[11] Purva Sharma, Rajkumar Tulsawani, Usha Agrawal. (2019): Pharmacological effects of Ganoderma lucidum extract against high-altitude stressors and its subchronic toxicity assessment. In: J Food Biochem. 2019 Dec;43(12):e13081. doi: 10.1111/jfbc.13081. Epub 2019 Oct 14. https://onlinelibrary.wiley.com/doi/abs/10.1111/jfbc.13081 (abgerufen: 21.10.2020)

[12] Daniel Collado Mateo, Francesco Pazzi, Francisco J Domínguez Muñoz, Juan Pedro Martín Martínez, Pedro R Olivares, Narcis Gusi, José C Adsuar. (2015): GANODERMA LUCIDUM IMPROVES PHYSICAL FITNESS IN WOMEN WITH FIBROMYALGIA. In: Nutr Hosp. 2015 Nov 1;32(5):2126-35. doi: 10.3305/nh.2015.32.5.9601. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/26545669/ (abgerufen: 21.10.2020)

[13] Zhuming Yin, Baoxue Yang, Huiwen Ren. (2019): Preventive and Therapeutic Effect of Ganoderma (Lingzhi) on Skin Diseases and Care. In: Adv Exp Med Biol. 2019;1182:311-321. doi: 10.1007/978-981-32-9421-9_14. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31777026/ (abgerufen: 21.10.2020)

[14] Md Faruque Ahmad (2018): Ganoderma lucidum: Persuasive biologically active constituents and their health endorsement. In: Biomed Pharmacother. 2018 Nov;107:507-519. doi: 10.1016/j.biopha.2018.08.036. Epub 2018 Aug 13. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/30114634/ (abgerufen: 21.10.2020)

[15] Einträge der Nutzer "AngelAlive" und "traude" aus dem jahr 2012; https://www.vitalpilze.de/board/thread/4029-positiven-wirkungen-des-reishi-extrakt-in-kapselform/ (abgerufen: 21.10.2020)

Marcel
Über den Autor: Marcel Heinze (CEO)

Marcel Heinze ist Gründer und Geschäftsführer der vitalundfitmit100 GmbH. Angetrieben von seiner Leidenschaft für Naturheilkunde und gesundheitliche Themen, gründete er im Jahr 2007 den Online-Shop vitalundfitmit100.de.

In den letzten zehn Jahren konnte er sein Wissen sowohl durch seine tägliche Arbeit als auch durch spezielle Kurse und Weiterbildungen vertiefen. Seine fundierten Fachkenntnisse ermöglichten ihm den Aufbau eines umfangreichen sowie einzigartigen Produktsortiments.

Auf seinem Gebiet ist Marcel ein anerkannter Experte, der weltweit mit viel Engagement und Hingabe an vielversprechenden Projekten und Büchern mitwirkt. Darüber hinaus schreibt er hier auf dem Blog von Vitalundfitmit100 über diverse Themen rund um Gesundheit, Nahrungsergänzung & Co.

zurück zur Übersicht