Mit Sorgfalt und einem Herz für lebende Prozesse handgefertigt in Deutschland. ❤

zurück zur Übersicht

Neem (Niembaum) - Die vielfältigste Pflanze im Ayurveda?

13.11.2019 15:05 / vitalundfitmit100 GmbH

neem niembaum

Neem ist eine schon seit Jahrhunderten bekannte Heilpflanze, die insbesondere im indischen Ayurveda eingesetzt wird. Bekannt ist sie für ihre vielfältigen positiven Eigenschaften auf den Körper. In Indien wird sie deshalb auch als "Dorfapotheke" bezeichnet.

Was ist Neem?

Als Neem wird im allgemeinen Sprachgebrauch der Niembaum bzw. die Blätter des Niembaums bezeichnet. Denn insbesondere die Blätter spielen in der indischen Heilkunst Ayurveda eine wichtige Rolle und sollen bei sehr vielseitigen Beschwerden helfen.

Weitere Heilpflanzen aus dem Ayurveda: Shatavari, Brahmi und Gotu Kola

Das könnte Dich auch interessieren:
Brokkolisamen: Eine potentielle Wirkung gegen Krebs?

Der Neembaum (Niembaum)

Beim Niembaum (oft auch einfach nur Niem) handelt es sich entgegen der landläufigen Meinung nicht um eine kleinere Pflanze, sondern um einen wirklich stattlichen Baum. Er kommt ursprünglich aus Indien, wächst dank seiner Verbreitung vor rund 100 Jahren heutzutage aber auch in vielen Ländern Afrikas und Südamerikas.

Wie die geografischen Angaben bereits vermuten lassen, ist er auf ein subtropisches bis tropisches Klima angewiesen, wenn er zu seiner vollen Größe von bis zu 40 Metern heranwachsen möchte. Neben seiner enormen Höhe, weißt er mitunter auch ein immenses Alter auf: nicht selten werden die Bäume bis zu 200 Jahre alt!

Die Blätter des Neembaums

Die Blätter des Niembaums sind schmal und spitz zulaufend. In der Regel werden sie zwischen 25 und 40 Zentimeter lang. Obwohl sie eine winzigen Stiel besitzen, sieht es aus der Ferne so aus, als würden sie direkt aus dem Zweig wachsen. Die Ränder weisen leichte bis mittlere Einkerbungen bzw- eine Zähnung auf.

Während die Laubblätter während der Blütezeit eine rötliche Färbung aufweisen, haben die "ausgewachsenen" Blätter einen satten grünen Farbton.

Interessant:
Verletzt man die Blätter durch Einreißen, macht sich ein Knoblauchgeruch breit.

Neemöl / Niemöl

Das Neemöl wird aus den Samen der Früchte des Niembaums gewonnen und hat eine gelbliche bis hell-bräunliche Farbe. Ähnlich wie bei den Blättern, erinnert auch der Duft des Öls an Knoblauch und Zwiebeln.

Das Neemöl gilt als sehr wirksames Insektizid und ist dadurch sehr vielseitig einsetzbar. Unter anderem wird es in der Landwirtschaft zur Schädlingsbekämpfung eingesetzt. Der Hauptwirkstoff im Neemöl ist ein Limonoid mit dem Namen "Azadirachtin".

Doch auch als Privatperson kannst Du zum Beispiel im Kampf gegen lästige Mücken oder Kopfläuse von der Wirkung profitieren. Für den täglichen Bedarf werden auf der Basis von Neemöl auch diverse Shampoos, Seifen und weitere Pflegeprodukte hergestellt.

Auch bei Hunden und Katzen kannst Du es beispielsweise gegen Flöhe, Läuse und Milben einsetzen. Vermische dazu etwas Neemöl mit dem normalen Hunde-Shampoo und lasse es nach dem Einreiben noch einen Augenblick lang einziehen.

Neem: Wirkung

In den Schriften und Praktiken des Ayurveda spielt der Niembaum eine sehr große und wichtige Rolle. Nicht umsonst wird er von vielen Einheimischen in Indien umgangssprachlich auch als "Dorfapotheke" bezeichnet.

Folgende positive Eigenschaften werden Neem nachgesagt:

  • entzündungshemmend
  • beschleunigte Wundheilung
  • desinfizierend
  • antibakteriell
  • fiebersenkend
  • Stärkung des Immunsystems
  • antimykotisch (gegen Pilze)

Traditionell werden die Blätter in Indien gekaut, da sie für gesunde Zähne sorgen sollen. Genauso beliebt sind aber auch Neem-Bäder, bei denen die Blätter zunächst über viele Stunden im Wasser eingelegt werden.

Das könnte Dich auch interessieren:
Blütenpollen: Stimmt es, was man über die Wirkung sagt?

Inhaltsstoffe & Wirkstoffe von Neem

Der Niembaum enthält - verteilt auf die Rinde, die Blätter und die Früchte - wohl über 100 verschiedene Inhaltsstoffe. Dazu gehören unter anderem:

  • Azadirachtin
  • Nimbolinin
  • Nimbin
  • Nimbidin
  • Nimbidol
  • Natriumnimbinat
  • Gedunin
  • Salannin
  • Quercetin

Darüber hinaus enthält Neem auch eine ganze Menge Antioxidantien, die dem Körper insbesondere als sogenannte Radikalfänger zur Seite stehen.

Ist die entzündungshemmende Wirkung belegt?

Obwohl viele Menschen bereits aus die Überlieferungen aus dem Ayurveda vertrauen, scheint zum Beispiel die entzündungshemmende (antiinflammatorische) Eigenschaft von Neem auch wissenschaftlich belegt zu sein. So berichtet ein arabischer Wissenschaftler in einer 2016 erschienenen Studie:

"Ein Studienergebnis hat bestätigt, dass der Extrakt aus den Blättern von Azadirachta indica (Neem, d. Red.) in einer Dosis von 200 mg/kg, p.o. (orale Einnahme, d. Red.), eine signifikante entzündungshemmende Aktivität im Wattepellet-Granulom-Test bei Ratten zeigte. Andere Studienergebnisse zeigten, dass der Neemblatt-Extrakt eine signifikante entzündungshemmende Wirkung zeigte [...]" [1] (Übersetzung vom Autor)

Ungeachtet dessen, dass die Studie an Ratten durchgeführt wurde, zeigt die Untersuchung aber deutlich, dass Neem durchaus sogenannte entzündungshemmende Eigenschaften besitzt.

Eine Studie schlägt Neem als Hilfsmittel bei Krebs vor

In derselben Studie wird auch der potentielle Einsatz von Neem bei Krebs besprochen:

"Neem enthält Flavonoide und verschiedene andere Inhaltsstoffe, die eine wichtige Rolle bei der Hemmung der Krebsentstehung spielen. Eine große Anzahl epidemiologischer Studien schlägt vor, dass eine hohe Flavonoidzufuhr mit einem verminderten Krebsrisiko korreliert werden kann." [1] (Übersetzung vom Autor)

Gut für die Haare?

Viele Kosmetikfirmen haben in den letzten Jahren die heilende Wirkung von Neem bzw. Neemöl für die Haare entdeckt. Nicht ohne Grund finden sich in den Regalen der Drogeriegeschäfte immer mehr Shampoos, Pflegespülungen und auch Seifen, die Neemöl enthalten.

Ein Shampoo schützt Deine Kopfhaut nämlich nicht nur gegen Parasiten und Pilze, sondern soll unter anderem auch den Juckreiz bei Schuppenflechte verhindern bzw. abschwächen.

Teilweise geben die Hersteller diverser Haar-Öle an, dass die Flüssigkeit sowohl in nasses als auch in trockenes Haar einmassiert werden kann.

Patente

Einige Hersteller von Neem-Produkten haben unlängst Patente angemeldet, die sowohl bestimmte Herstellungsverfahren als auch Anwendungen schützen sollen. In letzter Zeit wurde der Schutz einiger Patente durch den Einsatz einer indischen Organisation allerdings widerrufen.

Neem-Produkte kaufen

Genauso vielfältig wie die Eigenschaften von Neem sind auch die auf dem Markt zu kaufenden Produkte. So gibt es neben Mitteln zur Schädlingsbekämpfung auch Kapseln, Zahnpasten und Pulver.

Pulver

Das Pulver wird aus den getrockneten Neemblättern hergestellt. Zunächst werden diese gepflückt, getrocknet und abschließend schonend vermahlen. Achte beim Kauf unbedingt darauf, dass die Blätter, die für das Pulver verwendet werden aus kontrolliert ökologischem Anbau stammen. So vermeidest Du eventuelle Verunreinigungen.

In unserem Shop bieten wir Dir ein hochqualitatives Neem Pulver an, dass direkt aus Indien stammt, dem Ursprungsland des Neems.

Zur Anwendung: Du kannst es sowohl in Getränken (z.B. Tee oder Smoothie) als auch in Kombination mit Deinem Lieblingsgericht einnehmen.

Zahnpasta

Es werden auch Zahnpasten angeboten, die Neem-Extrakte enthalten. Gemeinsam mit weiteren natürlichen Inhaltsstoffen sollen sie die Zähne sanft pflegen, für frischen Atem sorgen und vor allem auch Zahnfleischentzündungen vorbeugen.

Auch in unserem Shop bieten wir Dir eine Neem Zahnpasta an, die darüber hinaus auch noch Granatapfel-Extrakte enthält.

Kapseln

Neben dem reinen Pulver wird der Neem-Extrakt in einigen Shops auch in Kapselform angeboten. Wir empfehlen allerdings das Pulver, da Du es im Gegensatz zu den Kapseln sehr viel flexibler in Deinen Alltag integrieren kannst.

Das könnte Dich auch interessieren:
Süßmolke: Wie gesund ist sie wirklich?

Fazit

Neem ist bekannt für seine sehr vielseitigen positiven Eigenschaften und soll unter anderem entzündungshemmend und antimykotisch wirken. Neben seinem Einsatz als Pflanzenschutzmittel wird unter Wissenschaftlern auch über den potentiellen Einsatz bei Krebs diskutiert. Zu kaufen gibt es Neem sowohl als Pulver, Zahnpasta und in Kapselform.

Marcel
Über den Autor: Marcel H.

Marcel ist CEO der vitalundfitmit100 GmbH. Seine Leidenschaft ist die alternative Gesundheit für Mensch und Tier. Seit vielen Jahren bereits befasst er sich intensiv mit den unterschiedlichsten Themen wie Gesundheit, Spiritualität und Wohlbefinden. Marcel gilt als Koryphäe auf seinem Gebiet, arbeitet und erarbeitet weltweit im Hintergrund an zahlreichen Projekten und Büchern mit.

Diese Seite verwendet Google Analytics. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, klicken Sie auf 'Nein'. Andernfalls klicken Sie bitte auf 'Ja'.

Ja