• Blitzversand, co2 neutral
  • unkomplizierter Kauf auf Rechnung
  • portofrei ab 59€ (DE) ab 89€ (AT)
  • Bestellhotine 02164 703 88 60
Datenverarbeitung durch Drittanbieter

Zur Verbesserung unseres Angebotes lassen wir Informationen zum Nutzerverhalten durch Dritte verarbeiten.
Hier bieten wir Ihnen die Möglichkeit, individuell zu jeder einzelnen Datenverarbeitung durch Drittanbeiter zuzustimmen.

Diese Einstellungen können Sie jederzeit in unseren Cookie-Einstellungen anpassen. Cookie-Einstellungen | Datenschutz

Cookie-Einstellungen

Blütenpollen: Wirkung, Inhaltsstoffe & Einnahme

30.03.2020 12:55

blütenpollen

Blütenpollen sind ein natürliches Superfood und enthalten viele wertvolle Inhaltststoffe, die nicht nur für Sportler interessant sind. Doch darf man die Pollen überhaupt essen? - Wir haben für Dich recherchiert und alle wichtigen Infos zusammengefasst!

Was sind Blütenpollen?

Als Blütenpollen wird grundsätzlich der mehlartige Staub bezeichnet, der von den Blättern der Samenpflanzen gebildet wird.

Der Begriff Pollen kommt aus dem Lateinischen und bedeutet soviel wie “sehr feines Mehl”. Eigentlich dienen die Blütenpollen den Bienen dazu, ihre Brut zu ernähren.

Die einzelnen Pollenkörnchen sind winzig klein (10-100 Mikrometer), weshalb wir sie mit bloßem Auge meist gar nicht sehen können. Was wir gut erkennen können ist die Ansammlung sehr vieler einzelner Blütenpollen, aus denen sich ein größerer "Pollen-Klumpen" gebildet hat (sogenannte Pollenhöschen). Doch auch diese Klumpen sind meist noch kleiner als ein Streichholzkopf.

Die Blütenpollen weisen eine sehr hohe Haltbarkeit und Resistenz gegen äußere Umstände auf, sodass mitunter Pollen-Ablagerungen zu finden sind, die knapp 270 Millionen Jahre alt sind. Der Pollenflug selbst existiert laut den Angaben auf Wikipedia wohl bereits seit über 300 Millionen Jahren.

Blütenpollen ernten: wie geht das?

Die Blütenpollen werden vom Imker geerntet, indem er vor dem Eingang zum Bienenstock ein Gitter anbringt, durch das zwar die Bienen durchpassen, die gesammelten Pollen jedoch nicht. Die "Pollenhöschen" werden dann beim Betreten des Bienenstocks abgestreift und in einem Auffangbehälter gesammelt.

Normalerweise sammeln die Bienen die Pollen als Nahrung für ihre Brut. Daher ernten die Imker die Pollen auch immer nur sporadisch für einzelne Tage. Für die Bienen stellt das kein Problem dar.

Wie die "Pollenfalle" eingebaut wird und wie viele Pollen man an einem Tag sammeln kann, wird in diesem spannenden Video gezeigt:

Wirkung / Heilwirkung der Blütenpollen

Aufgrund der zahlreichen wertvollen Inhaltsstoffe werden die Pollen nicht umsonst als Superfood für den Menschen bezeichnet. Zwar handelt es sich dabei nicht um ein Wundermittel mit unglaublichen Heilwirkungen... Allerdings können die enthaltenen Stoffe viele Körperfunktionen unterstützen.

Abnehmen mit Blütenpollen - geht das?

Wie bereits angesprochen, handelt es sich bei den Pollen nicht um ein Mittel mit magischen Heilwirkungen. Dennoch können sie Dich beim Abnehmen unterstützen, indem sie Deinem Körper zum Beispiel während einer Diät sehr viele wichtige Mineral- und Nährstoffe liefern.

Bedenke bitte: Die Grundlage für erfolgreiches Abnehmen bilden immer eine gesunde, ausgewogene Ernährung und viel Sport.

Haarausfall mit Blütenpollen stoppen?

Haarausfall ist für viele Betroffene eine echte Qual mit teilweise traumatisierenden Folgen. Besonders Männer, aber auch Frauen können darunter leiden. Bei erblich bedingtem Haarausfall sind die meisten auf dem Markt erhältlichen Produkte machtlos.

Doch wenn der Verlust des Haupthaars zum Beispiel auf einen Mangel an Vitamin B7 (Biotin) oder Zink (➔ Zink Pulver) zurückzuführen ist, können bestimmte Präparate helfen, den Haarausfall aufzuhalten bzw. zu stoppen.

Dazu gehören auch die Blütenpollen: Denn in 100 g sind neben Zink auch 60 Mikrogramm (µg) Biotin enthalten. Diese Nährstoffe werden vom Körper dringend benötigt, um das Haarwachstum anzuregen und gesundes Haar aufrechtzuerhalten.

Hier findest Du einige positive Erfahrungsberichte von Frauen, die Blütenpollen gegen Haarausfall eingenommen haben und von dern Ergebnissen berichten.

Das könnte Dich auch interessieren:
Gerstengras: Wirkung auf Haarwuchs endlich bestätigt?

Mit Blütenpollen gegen die Heuschnupfen-Allergie?

Nicht selten liest man, dass die Blütenpollen sogar gegen eine Heuschnupfen-Allergie helfen sollen. Hintergrund ist die sogenannte Hyposensibilisierung. In der Medizin wird das Verfahren angewandt, um Allergien entgegenzuwirken.

Dabei werden dem Körper über einen langen Zeitraum hinweg die Erreger zugeführt, die für die allergische Reaktion verantwortlich sind. Dadurch soll sich das Immunsystem an die Stoffe gewöhnen. Bei einem erneuten Kontakt fällt die Immunreaktion dann weniger stark aus.

Dieses Prinzip kann auch durch die Einnahme von Blütenpollen angewendet werden. Allerdings müssen die spezifischen Erreger, auf die Du allergisch reagierst, auch in der jeweiligen Pollenmischung enthalten sein (insgesamt gibt es mehr als 7 verschiedene Pollenarten).

Hinweis: Wenn bei Dir eine Pollen-Allergie bekannt ist, solltest Du mit der Einnahme der Blütenpollen zurückhaltend sein.

Probiere zunächst nur ein einziges Korn und lasse es unter Deiner Zunge zergehen. Wenn keine Reaktion erfolgt, kannst Du den Versuch am nächsten Tag wiederholen. Erst dann solltest Du langsam damit beginnen, die Blütenpollen als Nahrungsergänzungsmittel in Deinen Speiseplan zu integrieren.

Weitere Informationen zur Pollenallergie und dem Pollenflug (Pollenflugkalender) erhältst Du hier.

Das könnte Dich auch interessieren:
Süßmolke: Wie gesund ist sie wirklich?

Blütenpollen essen?

Du kannst und darfst Blütenpollen essen. Aufgrund ihrer wertvollen Inhaltsstoffe sind sie sogar sehr gesund (u.a. viele Aminosäuren und Vitamine). Grundsätzlich gibt es keine Begrenzung, wie viele Blütenpollen Du am Tag essen darfst.

Auch in der Schwangerschaft bzw. in der Stillzeit musst Du nicht auf die Blütenpollen verzichten. Es gibt zur Zeit keine Hinweise darauf, dass der Verzehr für Schwangere oder das ungeborene Kind schädlich wäre.

Einnahme / Dosierung / Anwendung

Du kannst die Blütenpollen grundsätzlich nach belieben einnehmen und dosieren. Allerdings solltest Du bei einer Allergie zunächst die Verträglichkeit testen.

Einige Anwender möchten die Pollen nicht pur essen, da sie einen Eigengeschmack haben, der nicht jedem gefällt. Viele Menschen geben die Pollen daher zum Beispiel in frischen Joghurt oder ins Müsli. Insbesondere ungesüßte Naturjoghurte eignen sich hervorragend, da so die leichte, natürliche Süße der Blütenpollen gut zur Geltung kommt.

Selbstverständlich kannst Du sie aber auch als Zutat in einem Smoothie verwenden oder mit einem beliebigen anderen Gericht Deiner Wahl kombinieren (z.B. Salate).

Sind Blütenpollen gesund?

Ja, Blütenpollen sind gesund. Die Inhaltsstoffe, die in den Blütenpollen enthalten sind, machen die kleinen Körner zu einem gesunden Superfood.

Insbesondere die zahlreichen Vitamine aus dem B-Komplex sind für viele Körperfunktionen unerlässlich. Darunter zum Beispiel der Eiweißstoffwechsel, die Wundheilung und gesunde und starke Haare.

Da die Pollen meist nicht mehr als 15% Protein enthalten, eignen sie sich für (Kraft-) Sportler in der Regel nicht als primäre Eiweißquelle. Allerdings ist der einzigartige Mix aus sehr vielen verschiedenen Vitaminen, Aminosäuren, Mineral- und Nährstoffen in den Blütenpollen als Ergänzung zur Hauptnahrung alles andere als uninteressant (natürlich auch für Nicht-Sportler! 😉).

Sind Blütenpollen vegan?

Ja, Blütenpollen sind zu 100% vegan, da sie ein rein pflanzliches Produkt sind. Die Pollen enthalten ausschließlich Blütenstaub, den die Bienen von verschiedenen Pflanzen bzw. Blumen sammeln. Eine gute Nachricht also für Veganer und Vegetarier!

Inhaltsstoffe & Nährwerte

Blütenpollen enthalten sehr viele wertvolle Inhaltsstoffe, die der Mensch tagtäglich benötigt, um alle Körperfunktionen ohne Probleme ausführen zu können.

Diese Inhaltsstoffe sind in Blütenpollen enthalten (u.a.):

  • diverse Aminosäuren
  • Vitamin E & C
  • Vitamin B1, B2, B3, B5, B6, B7, B9
  • Kalium
  • Phosphor
  • Zink
  • Eisen (➔ Eisenbisglycinat)
  • Kupfer
  • Calcium

Diese Nährwerte weisen Blütenpollen pro 100 g auf:

Durchschnittliche Nährwerte pro 100 g
Brennwert 295 kcal
Kohlenhydrate 45 g
davon Zucker 27,9 g
Fett 5 g
gesättigte Fettsäuren 1,4 g
Ballaststoffe 5 g
Eiweiß 15 g
Salz 0,175 g

Erfahrungen / Erfahrungsberichte

Im Internet finden sich einige Erfahrungsberichte, die sowohl den Geschmack als auch die Eigenschaften der Blütenpollen beschreiben bzw. bewerten. Wir haben für Dich 3 aussagekräftige Erfahrungen rausgesucht:

Blütenpollen haben, ähnlich wie andere Bienenprodukte (Honig, Propolis, etc) viele heilende Eigenschaften. Ich hatte erst Bedenken, da ich diverse Allergien habe, aber abgesehen von der Jahreszeit bedingten Allergie sind mir die Blütenpollen bisher gut bekommen. [...] [1]
Der Geschmack der Blütenpollen ist leicht süßlich. Ich mische mir ein paar Pollen in mein Joghurt und kann somit auch etwas zur Stärkung des Immunsystems beitragen. Geschmacklich find ich die Pollen ganz gut [...]. [1]
Die Blütenpollen schmecken sehr fruchtig und nicht zu süß. Ich mische sie gern in mein morgendliches Müsli oder einfach pur. [1]

Blütenpollen kaufen (Bio)

Bei uns im Shop kannst Du hochwertige Bio Blütenpollen kaufen. Sie werden in Spanien von fleißigen Bienen gesammelt, die viele verschiedene Pflanzen anfliegen. So entsteht ein einzigartiger Mix ("polifloral").

Das macht unsere Blütenpollen aus:

  • in Spanien von Imkern gesammelt
  • nährstoffreich durch schonende Trocknung
  • aus kontrolliert biologischem Anbau

Viel Spaß beim Ausprobieren 😋

➔ Du hast eine Frage zum Produkt? Unser Team hilft Dir gerne weiter! Kontakt aufnehmen.

Rezepte mit Blütenpollen

Die Pollen können in sehr vielen verschiedenen Gerichten eingesetzt werden und dem Geschmack einen ganz eigenen Flair verleihen. Du solltest allerdings darauf achten, die Blütenpollen vor dem Essen nicht zu kochen bzw. nicht zu erhitzen, da sonst die vielen hitzeempfindlichen Nährstoffverbindungen zerstört werden.

Rezept 1: Kleiner Obstsalat mit Blütenpollen


⏰ Dauer: ca. 15 Minuten
👨🏻‍🍳 Schwierigkeit: Einfach

Zutaten:
  • 3 Erdbeeren
  • 1 Banane
  • 1 Kiwi
  • 1 Handvoll Blaubeeren
  • 1 EL Sonnenblumenkerne
  • 1 EL Blütenpollen
  • Orangensaft nach belieben
Zubereitung:
  1. Die Erdbeeren, die Banane und die Kiwi in Stücke schneiden und in eine Schale geben. Blaubeeren dazugeben.
  2. Die Sonnenblumenkerne und die Blütenpollen dazugeben und mit Orangensaft nach belieben übergießen. Die Früchte sollten dabei im Saft liegen, aber nicht schwimmen.
  3. Genießen!

Rezept 2: Fruchtiger Smoothie mit Blütenpollen


⏰ Dauer: ca. 8 Minuten
👨🏻‍🍳 Schwierigkeit: Einfach

Zutaten:
  • 500 ml Orangensaft mit Fruchtfleisch
  • 3 EL Honig
  • 2 EL Haferflocken
  • 2 EL Blütenpollen
  • 1 Banane
Zubereitung:
  1. Die Banane in grobe Stücke schneiden und zusammen mit dem Orangensaft, den Haferflocken, dem Honig und den Blütenpollen in den Mixer geben.
  2. Den fertigen Smoothie in ein geeignetes Glas geben und genießen!
Das könnte Dich auch interessieren:
Carob: Der kalorienarme Kakao- und Schokoladenersatz?

Blütenpollen auch als Kapseln?

Teilweise werden auf dem Markt auch Blütenpollen Kapseln angeboten, die die pulverisierte Form der bunten Pollen-Klümpchen enthalten. Wir empfehlen jedoch die Einnahme der unverarbeiteten Blütenpollen - also das natürliche "Original".

Durch die Kapseln werden die Nährstoffe der Pollen von Deinem Körper verzögert aufgenommen, da sie erst im Magen-Darm-Trakt aufgelöst werden können. Wenn Du die Blütenpollen direkt einnimmst, können einige Inhaltsstoffe sehr schnell bereits über die Mundschleimhaut aufgenommen werden.

Haben Blütenpollen Nebenwirkungen?

Nein, grundsätzlich haben Blütenpollen keine nennenswerten Nebenwirkungen.

Einzig als Allergiker solltest Du - wie oben beschrieben - vorsichtig sein und die Pollen nicht essen, ohne vorher zu testen, ob sie Dir bekommen.

Diese Nebenwirkungen können bei Allergikern auftreten:

  • juckende / tränende / rote Augen
  • geschwollene Augenlider
  • fließender Schnupfen
  • juckende Nase
  • kratzender / juckender Hals

Fazit

Blütenpollen gelten nicht nur unter Sportlern als Superfood. Ihren guten Ruf haben sich die Pollen durch viele wertvolle Inhaltsstoffe erarbeitet, die unter anderem auch dabei helfen können, ernährungsbedingten Haarausfall zu stoppen. Im Joghurt oder im Smoothie schmecken die Pollen besonders gut.

Menschen mit einer Pollen-Allergie sollten vor dem Verzehr zunächst vorsichtig testen, ob ihr Immunsystem auf die Pollen reagiert.


Quellen:

[1] Kundenrezensionen auf Amazon.de, diverse Autoren und Veröffentlichungsdaten, https://www.amazon.de/Bl%C3%BCtenpollen-Natur-Premium-Qualit%C3%A4t-Zippbeutel/product-reviews/B07L2XSDBW/ref=cm_cr_dp_d_show_all_btm?ie=UTF8&reviewerType=all_reviews (abgerufen am 24.10.2019)

Jetzt noch mehr erfahren!

Fundierte Informationen, hilfreiche Tipps und spannende Hintergründe zu Gesundheit, Ernährung, Fitness & Co.

Marcel
Über den Autor: Marcel Heinze (CEO)

Marcel Heinze ist Gründer und Geschäftsführer der vitalundfitmit100 GmbH. Angetrieben von seiner Leidenschaft für Naturheilkunde und gesundheitliche Themen, gründete er im Jahr 2007 den Online-Shop vitalundfitmit100.de.

In den letzten zehn Jahren konnte er sein Wissen sowohl durch seine tägliche Arbeit als auch durch spezielle Kurse und Weiterbildungen vertiefen. Seine fundierten Fachkenntnisse ermöglichten ihm den Aufbau eines umfangreichen sowie einzigartigen Produktsortiments.

Auf seinem Gebiet ist Marcel ein anerkannter Experte, der weltweit mit viel Engagement und Hingabe an vielversprechenden Projekten und Büchern mitwirkt. Darüber hinaus schreibt er hier auf dem Blog von Vitalundfitmit100 über diverse Themen rund um Gesundheit, Nahrungsergänzung & Co.

zurück zur Übersicht