• Blitzversand, co2 neutral
  • unkomplizierter Kauf auf Rechnung
  • portofrei ab 59€ (DE) ab 89€ (AT)
  • Bestellhotine 02164 703 88 60
Datenverarbeitung durch Drittanbieter

Zur Verbesserung unseres Angebotes lassen wir Informationen zum Nutzerverhalten durch Dritte verarbeiten.
Hier bieten wir Ihnen die Möglichkeit, individuell zu jeder einzelnen Datenverarbeitung durch Drittanbeiter zuzustimmen.

Diese Einstellungen können Sie jederzeit in unseren Cookie-Einstellungen anpassen. Cookie-Einstellungen | Datenschutz

Cookie-Einstellungen

Erythrit (Erythritol) - Zuckerersatz ohne Kalorien?

20.11.2019 12:15

Zuckeralkohol Erythrit (Erythritol) - Zuckerkristalle auf einem Tisch

Erythrit bzw. Erythritol ist in aller Munde. Schließlich hat der Stoff den gleichen Effekt wie Zucker, nur ohne Kalorien, oder? Was Erythrit kann und welche Vor- und Nachteile es gibt, erfährst Du in diesem Beitrag…

Was ist Erythrit / Erythritol?

Bei Erythritol handelt es sich um einen sogenannten Zuckeralkohol (Alditol). Also eine chemische Verbindung, die - ähnlich wie Zucker - einen süßen Geschmack hat.

Doch nicht nur in Sachen Geschmack, sondern auch das Aussehen betreffend ist Erythrit dem herkömmlichen Zucker sehr ähnlich. Aus der Entfernung sind die beiden Stoffe kaum zu unterscheiden.

Obwohl Erythrit bereits vor knapp 170 Jahren (1848) vom schottischen Chemiker John Stenhouse entdeckt und isoliert wurde, wurde es erst im Jahr 2006 von der EU als Lebensmittelzusatzstoff zugelassen (in den USA bereits ab 1997).

Tipp: In Lebensmitteln erkennst Du Erythrit unter anderem auch an der Bezeichnung "E968".

Wie wird Erythrit gewonnen?

Erythrit kommt in der Natur recht selten vor. Unter anderem in Pilzen, Obst, Pistazien und auch verschiedenen Käsesorten. Da die allgemeine Nachfrage die natürlichen Vorräte übersteigt, wird die Zuckeralternative bei der industriellen Fertigung nicht aus natürlichen Pflanzen gewonnen, sondern chemisch hergestellt.

Ähnlich wie bei der Herstellung von Bier wird hier auf das Verfahren der sogenannten Fermentation gesetzt, um die Zuckeralkohole zu gewinnen. Dabei handelt es sich um einen gesteuerten Gärungsprozess, bei dem als Endprodukt (unter anderem) das Erythrit entsteht.

Wie viel Kalorien hat Erythrit?

Erythrit hat meist weniger als 20 Kalorien (kcal) pro 100g.

Normaler Zucker hat bei gleicher Menge fast 20 mal so viele Kalorien (ca. 400 kcal / 100g). Auch im Vergleich zu anderen Zuckeralternativen wie zum Beispiel Xylitol (ca. 240 Kcal / 100g) schneidet Erythrit sehr gut ab.

Damit Du besser vergleichen kannst, haben wir Dir in dieser Tabelle die beliebtesten Zuckeraustauschstoffe samt Kalorienanzahl zusammengestellt:

Zuckeralternative Kalorien pro 100g  
Erythrit weniger als 20
Xylit / Birkenzucker      240
Stevia 0
Ahornsirup 274
Agavendicksaft 300
Reissirup 310

Schoko-Ersatz mit wenig Kalorien?

Ein natürlicher Schokoladenersatz mit wenig Kalorien und tollem Geschmack? Das klingt zu schön um wahr zu sein... Doch Carob, die Frucht des Johannisbrotbaums, besitzt genau diese begehrten Eigenschaften.

➔ Neugierig? - Weitere Informationen findest Du in unserem Beitrag zum Thema Carob.

Ist Erythrit krebserregend?

Nein, Erythrit ist nicht krebserregend. Es liegen keine dementsprechenden Studien vor.

Im Jahr 2013 wurde eine Studie veröffentlicht, die die Toxizität von Erythrit untersuchen sollte. Die beteiligten Forscher fanden jedoch keine Nachweise dafür, dass der Konsum von Erythritol potentiell gefährlich sein könnte.

In der Studienzusammenfassung heißt es:

"Zusammengefasst deuten unsere Ergebnisse darauf hin, dass Erythrit für Bakterienzellen nicht mutagen ist und weder in vitro noch in vivo Chromosomenschäden in Säugetierzellen verursacht." (Übersetzung vom Autor) [1]

Das Verhältnis von Erythrit und Zucker

Wenn Du Erythrit im Alltag bzw. in der Küche verwenden möchtest, musst Du vorher genau wissen, wie viel Erythrit Du verwenden musst, um die Süßkraft von normalem Zucker zu erreichen.

Grundsätzlich besitzt Erythrit ca. 70% der Süßkraft von Zucker. Das heißt, dass Du zum Beispiel bei einer Rezept-Angabe von 100g Zucker ca. 130 Gramm Erythrit verwenden musst, um dasselbe Geschmackserlebnis zu erreichen.

Ist Erythrit gut für die Zähne?

Erythrit ist im Gegensatz zu herkömmlichem Zucker auch sehr viel besser für die Zähne, da es von den Bakterien im Mund nicht verwertet werden kann. Dadurch wird die Säure, die für die Entstehung von Karies verantwortlichen ist, nicht gebildet.

Erythrit als Ersatz bei Fructoseintoleranz?

Menschen, die an einer Fructoseintoleranz leiden, vertragen meist nur wenig bis gar keinen herkömmlichen Haushaltszucker. Hier kann Erythrit eine gute Alternative darstellen, da es keinen Einfluss auf den Glykogenstoffwechsel nimmt.

Ist Erythrit gut für Diabetiker geeignet?

Auch für Diabetiker ist Erythrit eine sehr lohnenswerte und praktische Alternative. Denn während handelsüblicher Zucker den Insulinspiegel beeinflusst, bleibt er beim Verzehr von Erythrit hingegen unberührt.

Das liegt daran, dass Erythrit nahezu keine Kalorien enthält und somit vom Körper nicht verstoffwechselt werden kann.

Der beste Zuckerersatz: Xylit, Erythrit oder Stevia?

Um zu untersuchen, wie groß die Unterschiede zwischen drei der beliebtesten Zuckeralternativen (Erythrit, Xylit & Stevia) sind, haben wir sie für Dich in 4 Kategorien miteinander verglichen: Kalorien pro 100g, Geschmack, Süße und Bekömmlichkeit.

Erythrit Xylit Stevia
Kalorien pro 100g weniger als 20 240 0
Süße (% von normalem Zucker) 70% 100% 100% (Granulat)
Geschmack (Vergleich zu Zucker)    sehr ähnlich; leicht kühlend sehr ähnlich; leicht kühlend leicht bitter / Lakritzgeschmack   
Bekömmlichkeit sehr gut, in größeren Mengen abführend    gut, in größeren Mengen abführend    gut

Alternativ kannst Du auch noch auf D-Mannose zurückgreifen.

Das könnte Dich auch interessieren:
Süßmolke: Wie gesund ist sie wirklich?

Hat Erythrit Nebenwirkungen?

Erythrit ist gesund und besitzt keine nennenswerten Nebenwirkungen. Allerdings kann es bei erhöhtem Konsum zu Blähungen bzw. Durchfall kommen. Der Grund dafür ist die im Dickdarm stattfindende bakterielle Zersetzung der Stoffe.

Im Gegensatz zu anderen Süßstoffen ist Erythritol diesbezüglich aber sehr zurückhaltend. Das liegt daran, dass etwa 90% des aufgenommenen Erythrits "unverarbeitet" über den Urin ausgeschieden werden.

Dennoch müssen auf Lebensmitteln, die mehr als 10% Erythrit enthalten, Hinweise angebracht werden, die auf eine mögliche abführende Wirkung aufklären.

Darf Erythrit auch während der Schwangerschaft eingenommen werden?

Zur Zeit gibt es keine offiziellen Warnungen in Bezug auf den Verzehr von Erythrit während der Schwangerschaft. Auch für Frauen, die während der Schwangerschaft vermehrt unter Blähungen leiden, eignet sich der Zuckerersatz, da er im Vergleich zu anderen Süßungsmitteln viel seltener Blähungen verursacht.

Ist Erythrit auch für Hunde geeignet?

Ja, auch für Hunde ist Erythritol geeignet.

Besondere Vorsicht ist hingegen bei Xylit geboten. Denn im Gegensatz zu Erythrit stellt Xylit für Hunde und anderen Haustiere wie zum Beispiel Katzen ein erheblichs Gesundheitsrisiko dar. Weiterführende Informationen dazu erhältst Du hier.

Erythrit kaufen

Bei uns im Shop kannst Du hochwertiges Erythrit kaufen! Das in unserem Sortiment angebotene Produkt wird in Deutschland gefertigt, weist eine optimale Löslichkeit auf und genügt somit höchsten Qualitätsansprüchen.

Viel Spaß beim Ausprobieren! 🙂

Fazit

Erythrit stellt eine gesunde Alternative zu herkömmlichem Zucker dar, da es bis zu 20 mal weniger Kalorien enthält. Auch für Diabetiker und Menschen mit Fructoseintoleranz eignet sich der Zuckeraustauschstoff hervorragend. In Studien wurden keine Nachweise dafür gefunden, dass Erythritol krebserregend ist.

Jetzt noch mehr erfahren!

Fundierte Informationen, hilfreiche Tipps und spannende Hintergründe zu Gesundheit, Ernährung, Fitness & Co.


Quellen:

[1] Chung, Young-Shin, and Michael Lee. "Genotoxicity Assessment of Erythritol by Using Short-Term Assay." Toxicological Research 29, no. 4 (December 31, 2013): 249–55. doi:10.5487/tr.2013.29.4.249.

Marcel
Über den Autor: Marcel Heinze (CEO)

Marcel Heinze ist Gründer und Geschäftsführer der vitalundfitmit100 GmbH. Angetrieben von seiner Leidenschaft für Naturheilkunde und gesundheitliche Themen, gründete er im Jahr 2007 den Online-Shop vitalundfitmit100.de.

In den letzten zehn Jahren konnte er sein Wissen sowohl durch seine tägliche Arbeit als auch durch spezielle Kurse und Weiterbildungen vertiefen. Seine fundierten Fachkenntnisse ermöglichten ihm den Aufbau eines umfangreichen sowie einzigartigen Produktsortiments.

Auf seinem Gebiet ist Marcel ein anerkannter Experte, der weltweit mit viel Engagement und Hingabe an vielversprechenden Projekten und Büchern mitwirkt. Darüber hinaus schreibt er hier auf dem Blog von Vitalundfitmit100 über diverse Themen rund um Gesundheit, Nahrungsergänzung & Co.

zurück zur Übersicht